Weg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 22. Woche
des Jahres 2006 das Wort der Woche.

Weg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Weg die Wege
Genitiv des Wegs
des Weges
der Wege
Dativ dem Weg
dem Wege
den Wegen
Akkusativ den Weg die Wege
[1] gewundener Weg

Worttrennung:

Weg, Plural: We·ge

Aussprache:

IPA: [veːk]
IPA: norddeutsch [veːç], mitteldeutsch [veːɕ], [vɛːɕ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Weg (Info)
Reime: -eːk

Bedeutungen:

[1] einfache, oft geringer befestigte aber auch unbefestigte, als allgemeiner Weg nicht klassifizierte Verkehrslinie zum Begehen oder Befahren
[2] bestimmte, zum Erreichen des Zieles einzuschlagende einzelne oder auch wechselnde Richtung
[3] etwas Verbindendes; Strecke
[4] aktiver Gang, Unterwegssein
[5] allgemeine und mathematische Möglichkeit oder Art und Weise, eine Lösung zu erreichen
[6] Physik: Verlauf des Ortes eines bewegten Objektes bei fortschreitender Zeit
[7] Physik: Länge eines zurückgelegten Weges von einen Ort A zu einm Ort B (einschließlich der Abweichungen von der kürzesten Verbindung)
[8] Mathematik: eine bestimmte Art stetiger Abbildungen

Abkürzungen:

[6] Formelzeichen:
[7] Formelzeichen:

Herkunft:

mittelhochdeutsch wec' → gmh', althochdeutsch wec → goh oder weg → goh Bahn, Straße, Gang, Reise“, germanisch *wega- → gem Spur“, aus indoeuropäisch *u̯eg̑h- → ine bewegen, ziehen, fahren[1][2]

Synonyme:

[1–3] Pfad
[1–3] Namibia: Pad
[2] Bahn, Gang, Gleis
[3] Route, Verbindung, Zugang
[3] Strecke
[5] Ansatz, Chance, Methode, Möglichkeit, Praktik, Vorgehen, Verfahren
[6] Bahn
[7] Wegstrecke

Gegenwörter:

[1] Straße
[2] Abweg, Irrweg, Holzweg
[3] Schranke
[4] Halt, Stopp
[5] Ausweglosigkeit, Dilemma, Klemme

Verkleinerungsformen:

[1] Wegchen, Wegerl, Weglein

Oberbegriffe:

[1–3] Verbindungslinie
[7] Entfernung

Unterbegriffe:

[1] Abfahrtsweg, Anfahrtsweg, Avenue, Bergweg, Bremsweg, Buschweg, Dammweg, Dienstweg, Durchgangsweg, Einheitsweg, Fahrradweg, Fahrweg, Feldweg, Fließweg, Fluchtweg, Forstweg, Fußweg, Gabelweg, Gehweg, Handelsweg, Heerweg, Hohlweg, Karawanenweg, Kiesweg, Landweg, Lösungsweg, Luftweg, Pilgerweg, Plattenweg, Promenadeweg (Promenadenweg), Reitweg, Schifffahrtsweg, Schnellweg, Schulweg, Schutzweg, Seeweg, Spazierweg, Sperrweg, Steinweg, Talweg, Teerweg, Torweg, Treidelweg, Treppelweg, Verbindungsweg, Verfolgungsweg, Verkehrsweg, Vertriebsweg, Waldweg, Wanderweg, Wasserweg, Wasserleitungsweg, Zugangsweg, Zuweg, Zufahrtsweg
[1] Avenue, Boulevard, Bürgersteig, Chaussee, Gasse, Gehweg, Piste, Steig, Stieg
[1, 2] Dienstweg, Fluchtweg, Hauptweg, Mittelweg, Nebenweg, Rettungsweg, Sonderweg, Überweg, Umweg
[2] Ausweg, Behördenweg, Beschwerdeweg, Heimweg, Hinweg, Instanzenweg, Kreuzweg, Rechtsweg, Reiseweg, Rückweg, Scheideweg, Schleichweg, Sonderweg, Umweg, Zahlungsweg
[2] übertragen: Lebensweg, Leidensweg
[3] Arm, Bresche, Brücke, Damm, Drehtür, Durchstich, Etappe, Isthmus, Kanal, Landenge, Meerenge, Luke, Pass, Steg, Tunnel
[4] Expedition, Gang, Fahrt, Flug, Lauf, Marsch, Reise, Ritt, Wanderung

Beispiele:

[1] Dieser Weg ist mir zu holprig.
[2] Du bist schon auf dem richtigen Weg.
[2] Er ist vom rechten Weg abgekommen.
[3] Kennen Sie den Weg zum Flughafen?
[3] Man sollte ihr unbedingt aus dem Wege gehen.
[3] Das ist noch ein weiter Weg, der vor uns liegt.
[3] Hier auf halbem Wege stehen bleiben, hieße: aufgeben.
[4] Er wird seinen Weg fortsetzen, wie er es von Anfang an geplant hatte.
[5] Freundlichkeit ist der beste Weg zum Erfolg.
[5] Er begegnete mir auf kaltem Wege.
[6] Der Weg eines geworfenen Balles ist eine Funktion der Zeit.
[7] Geschwindigkeit ist gleich Weg pro Zeit (v = Δs/Δt).
[8]

Redewendungen:

auf dem besten Weg sein: nah daran sein
auf Weg und Steg: überall
aus dem Weg räumen: unangenehmen Sachverhalt oder Mensch beseitigen
den Weg kennen: die richtige Vorgehensweise kennen
etwas in die Wege leiten
hier trennen sich unsere Wege: hier hört die Übereinstimmung unserer Meinungen auf
im Weg stehen: jemanden behindern, etwas verhindern
jemanden vom rechten Weg abbringen
jemandem den Weg weisen
mit auf den Weg geben: empfehlen
nach dem Weg fragen: nach der richtigen Richtung und Abzweigungen fragen
nichts in den Weg legen: nicht behindern, keine Schwierigkeiten machen
seinen Weg gehen: seine ganz eigenen Vorstellungen umsetzen
sich auf halbem Wege treffen: einen Kompromiss eingehen
sich jemandem in den Weg stellen
Weg und Steg kennen

Sprichwörter:

alle Wege führen nach Rom
der Weg ist das Ziel
wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein holpriger, ebener, schmaler, breiter, steiler Weg
[2] ein Weg zurück, ein Weg nach vorn, neue Wege gehen
[2, 5] der richtige, falsche, schwere, leichte Weg
[3] einen Weg nehmen, finden, ein weiter, kurzer Weg

Wortbildungen:

Adverbien: geradewegs, halbwegs, unterwegs
Substantive: Dreiwegebox, Dreiwegehahn, Dreiwegekatalysator, Einwegflasche, Einweggeschirr, Einwegverpackung, Mehrwegflasche, Mehrwegverpackung
Wegbereiten, Wegbereiter, Wegbereiterin, Wegbiegung, Wegbreite, Wegebau, Wegegeld, Wegelagerer, Wegenetz, Wegerecht, Wegerich, Weggabel, Weggefährte, Wegfinder, Wegfinderin, Weghöhe, Wegkreuz, Wegkreuzung, Weglicht, Wegstrecke, Wegstunde, Wegrand, Wegwarte, Wegweiser, Wegweiserin, Wegzehrung
Verb: wegbereiten

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Weg
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Weg (Begriffsklärung)
[6] Wikipedia-Artikel „Weg (Physik)
[7] Wikipedia-Artikel „Wegstrecke
[8] Wikipedia-Artikel „Weg (Mathematik)
[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weg“.
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weg
[1, 3] canoo.net „Weg
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWeg

Quellen:

  1. Duden online „Weg
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weg

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: feg, wag, Web, WEG, Wega, wegen, weh, wem, wen, wer, Werg, wes, wägen, Weck