Weck

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weck (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Weck die Wecken
Genitiv des Wecks der Wecken
Dativ dem Weck den Wecken
Akkusativ den Weck die Wecken

Worttrennung:

Weck, Plural: We·cken

Aussprache:

IPA: [vɛk]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛk

Bedeutungen:

[1] hessisch, pfälzisch, moselfränkisch, süddeutsch: längliches Brötchen

Herkunft:

[1] von althochdeutsch weggi, mittelhochdeutsch wecke, wegge „Keil“

Synonyme:

[1] Wecke (f.), Wecken, Weggen

Oberbegriffe:

[1] Brötchen

Unterbegriffe:

[1] Doppelweck

Beispiele:

[1] Ich bin zum Bäcker gegangen Wecken holen.
[1] Der Weck ist schon altbacken.

Wortbildungen:

[1] Doppelweck

Übersetzungen[Bearbeiten]

 
Dialektausdrücke:
  • Badisch: [1] Weck / Wegg
  • Berlinerisch: [1] Schrippe
  • Kölsch: [1] [Wecksche] Brüütsche
  • Schwäbisch: [1] Weckle
  • Bayrisch: [1] Semmel

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Weck
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weck“.
[*] canoo.net „Weck
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWeck
[1] The Free Dictionary „Weck