Feldweg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Feldweg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Feldweg

die Feldwege

Genitiv des Feldwegs
des Feldweges

der Feldwege

Dativ dem Feldweg
dem Feldwege

den Feldwegen

Akkusativ den Feldweg

die Feldwege

[1] ein Feldweg

Worttrennung:

Feld·weg, Plural: Feld·we·ge

Aussprache:

IPA: [ˈfɛltˌveːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Feldweg (Info)

Bedeutungen:

[1] schmaler, meist unbefestigter Weg zwischen Feldern

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Feld und Weg

Synonyme:

[1] Ackerweg

Gegenwörter:

[1] Waldweg

Oberbegriffe:

[1] Wirtschaftsweg, Weg

Beispiele:

[1] Er wich auf einen holprigen Feldweg aus.
[1] „Die endlosen Knicks neben den aufgeweichten Feldwegen verdeckten die Weite, verhinderten den Überblick.“[1]
[1] „Neben dem Bahndamm führt ein baumloser Feldweg entlang.“[2]
[1] „Sie hielt vor einem Krämerladen, der an der Ecke jenes Feldwegs einsam in die Landschaft gebaut war.“[3]
[1] „Roman Bertini lief um die Ecke, auf den Feldweg gegen den nahen Horizont zu.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Feldweg
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feldweg
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFeldweg
[1] The Free Dictionary „Feldweg

Quellen:

  1. Arno Surminski: Kudenow oder An fremden Wassern weinen. Roman. Hoffmann und Campe, Hamburg 1978, Seite 17. Kein ISBN.
  2. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 207. ISBN 978-3-89029-399-8.
  3. Robert Neumann: Oktoberreise mit einer Geliebten. Ein altmodischer Roman. Desch, München/Wien/Basel 1970, ISBN 3-420-04599-9, Seite 58.
  4. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 442.