Feld

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feld (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Feld die Felder
Genitiv des Felds
des Feldes
der Felder
Dativ dem Feld
dem Felde
den Feldern
Akkusativ das Feld die Felder
[1] ein Feld
[3] ein Schlachtfeld
[6] das Spielfeld im Wembley Stadium
[7] Das Feld kommt um den Schlussbogen

Worttrennung:

Feld, Plural: Fel·der

Aussprache:

IPA: [fɛlt], Plural: [ˈfɛldɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Feld (Info), Lautsprecherbild Feld (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Felder (Info), Lautsprecherbild Felder (österreichisch) (Info)
Reime: -ɛlt

Bedeutungen:

[1] Landwirtschaft: Acker
[2] offene, baumarme Landschaft
[3] Militär: Kriegsschauplatz, Schlachtfeld
[4] umgrenzte Fläche auf einem Blatt Papier, Spielbrett, Bildschirm und so weiter
[5] Fachgebiet, Spezialgebiet
[6] Sport: kurz für Spielfeld
[7] Sport: geschlossene Gruppe
[8] Physik: Ortsfunktion
[9] EDV: Teilstück einer Tabelle, das zu genau einer Spalte und einer Zeile gehört
[10] Informatik: aus mehreren Elementen gleichen Datentyps bestehende Datenstruktur
[11] die Welt außerhalb des Labors
[12] Bauwesen: Überbau zwischen zwei Brückenpfeilern, besonders bei Balkenbrücken
[13] die reale Welt als Forschungsumgebung (im Gegensatz etwa zum Labor), siehe auch [11]

Herkunft:

mittelhochdeutsch: veld, althochdeutsch: feld; ursprünglich: „Ebenes“ oder „Breites“[1]

Synonyme:

[1] Acker
[2] Flur, Feldmark
[3] Schlachtfeld
[4] Kästchen
[5] Gebiet, Bereich, Fachgebiet, Spezialgebiet
[6] Platz, Spielfeld
[9] Tabellenfeld, Zelle
[10] Datenfeld (Array)
[12] Joch

Gegenwörter:

[1] Beet, Plantage, Weide, Weinberg, Wiese
[2] Wald
[3] See
[11] Labor, Museum

Verkleinerungsformen:

Feldchen

Oberbegriffe:

[1] Grundstück
[4] Widget
[9, 10] Speicherbereich

Unterbegriffe:

[1] Erdbeerfeld, Kohlfeld, Rapsfeld, Getreidefeld, Gerstenfeld, Haferfeld, Kornfeld, Maisfeld, Reisfeld, Roggenfeld, Weizenfeld
[2] Erdölfeld, Gräberfeld, Ölfeld, Trümmerfeld; übertragen: Blickfeld, Gesichtsfeld
[4] Kombinationsfeld, Frühnebelfeld, Nebelfeld, Schachfeld
[5] Betätigungsfeld, Handlungsfeld
[8] Gravitationsfeld, Kraftfeld, Magnetfeld, Schwerefeld, Schwerkraftfeld, Spannungsfeld
[9] EDV: Eingabefeld, Memofeld, Textfeld, Suchbegrifffeld, Suchfeld

Beispiele:

[1] Er setzt seine Felder und Wiesen instand. (Volkslied)
[2] Wir reiten geschwinde durch Feld und Wald. (Volkslied)
[3] „Haben wir nicht, als im Feld der Tod unser Kamerad war, der bei uns hockte in Schützengräben und Unterständen, in zerschossenen Dörfern und Wäldern, im Hagel der Schrapnelle und unterm Licht der Sterne, geschworen mit heiligem Ernst, daß der Krieg nur einen Sinn haben kann: den Aufbruch der Jugend?“[2]
[4] Ein Läufer darf nur Felder einer Farbe betreten.
[4] Das Geburtsdatum bitte ins rechte Feld eintragen.
[5] Auf dem Felde der Physik war er ein As.
[6] Müller verlässt das Feld.
[7] Das Feld der Verfolger kam schnell näher.
[8] Das elektrische Feld ist über die maxwellschen Gleichungen und die spezielle Relativitätstheorie eng mit dem magnetischen Feld verknüpft.[3]
[9] Das Feld „Geburtsdatum“ ist zehn Zeichen groß.
[10] Dieses Feld besitzt 10 Elemente.
[11] Im Felde sind Fitis und Zilpzalp kaum zu unterscheiden.
[12] Die Brücke überspannt den Fluss mit drei Feldern.

Redewendungen:

[3] auf dem Felde der Ehre, das Feld räumen, ins Feld führen, zu Felde ziehen

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien:
[3] feldgrau
[4] schwarzfeldrig, weißfeldrig
Substantive:
Vorfeld
[1] Dreifelderwirtschaft, Feldarbeit, Feldbeheizung, Feldberegnung, Feldrain, Feldsaat, Feldsalat, Feldweg
[2] Feldgrille, Feldhamster, Feldhase, Feldheuschrecke, Feldhuhn, Feldlerche, Feldmaus, Feldschwirl, Feldsperling, Marchfeld
[3] Feldbett, Feldbluse, Feldflasche, Feldgericht, Feldherr, Feldjäger, Feldküche, Feldlager, Feldlazarett, Feldmarschall, Feldpost, Feldscher, Feldschlacht, Feldschlange, Feldtelefon, Feldwebel, Feldzeichen, Feldzug
[4] Felderung
[6] Feldspieler
[8] Feldgröße, Feldlinie, Feldstärke, Feldtheorie
[9] Feldbreite, Feldhöhe, Feldlänge, Feldname, Feldtyp
[11] Feldbus, Feldforscher, Feldforschung, Feldführer, Feldgerät, Feldmethode
Verben: [4] gefeldert

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–10] Wikipedia-Artikel „Feld
[1–5] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Feld
[1–8] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Feld
[1–8] Duden online „Feld
[1, 5, 10] canoo.net „Feld
[1, 3–6, 8] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFeld

Quellen:

  1. Duden online „Feld
  2. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 86, Erstauflage 1933.
  3. Wikipedia-Artikel „Elektrisches Feld

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ das Feld die Felde die Felden die Felder
Genitiv des Feldes
des Felds
der Felde der Felden der Felder
Dativ dem Feld
dem Felde
den Felden den Felden den Feldern
Akkusativ das Feld die Felde die Felden die Felder

Worttrennung:

Feld, Plural 1: Fel·de, Plural 2: Fel·den, Plural 3: Fel·der

Aussprache:

IPA: [fɛlt], Plural 1: [ˈfɛldə], Plural 1: [ˈfɛldn̩], Plural 3: [ˈfɛldɐ]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2: —, Plural 3:

Bedeutungen:

[1] Namibia, Südafrika (KwaZulu-Natal): sich weit erstreckende, naturbelassene (da zumeist nicht kultivierbare), überschaubare steppenartige Landschaft

Unterbegriffe:

[1] Buschfeld, Kaokofeld, Sandfeld
[1] Durstfeld

Beispiele:

[1] „Die Entscheidung für den langen Aufenthalt im Feld kam unter Zeitdruck zustande, da massive Eingriffe in die Lebensweise der Buschleute durch die südafrikanische Verwaltung befürchtet würden:[…]“[1]
[1] „Wir fuhren wieder ins Feld zu Tränken und Damm.“[2]

Wortbildungen:

[1] Feldbrand, Feldfeuer, Feldkornett, Feldkost, Feldstuhl
[1] querfeld/querfeldein


Alle weiteren Informationen zu diesem Wort befinden sich im Eintrag Veld.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Herbert Carl Nöckler: Sprachmischung in Südwestafrika. In: Institut für Auslandsbeziehungen (Herausgeber): Schriftenreihe des Instituts für Auslandsbeziehungen in Stuttgart. Wissenschaftlich-publizistische Reihe. 5. Band, Max Hueber Verlag, München 1963, DNB 453597661, Stichwort »Feld, Veld«, Seite 50.
[1] Hildegard Irma Stielau: Nataler Deutsch. Eine Dokumentation unter besonderer Berücksichtigung des englischen und afrikaansen Einflusses auf die deutsche Sprache in Natal. In: Im Auftrag des Instituts für deutsche Sprache, Mannheim herausgegeben von Leopold Auburger, Heinz Kloss, Gottfried Kolde (Herausgeber): Deutsche Sprache in Europa und Übersee. Berichte und Forschungen. 7. Band, Franz Steiner Verlag, Wiesbaden 1980, ISBN 3-515-02635-5, DNB 800037642, Stichwort »Feld, Veld«, Seite 73.

Quellen:

  1. Sonja Speeter-Blaudszun: Die Expeditionen der Familie Marshall. Eine Untersuchung zur ethnologischen Erforschung der Nyae Nyae !Kung. LIT VERLAG, Münster 2004 (Mainzer Beiträge zur Afrika-Forschung ; Band 13), ISBN 3-8258-7726-4, Seite 108 (Zitiert nach Google Books).
  2. Gertrud Reinert, Willi Reinert: Die Turmpoeten Gertrud und Willi Reinert, 2004/5. In: Renate Thullesen (Herausgeber): Farmen und Jagen in Namibia. 100 Jahre Okapaue - Eine Bilderchronik. Books on Demand, Norderstedt 2010, ISBN 978-3-8391-9255-9, Seite 224 (Zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter:

Levenshtein-Abstand von 1: Fjeld, Geld, Held, Veld
Levenshtein-Abstand von 2: Welt
Levenshtein-Abstand von 3: fällt