Geld

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geld (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Geld die Gelder
Genitiv des Gelds
des Geldes
der Gelder
Dativ dem Geld
dem Gelde
den Geldern
Akkusativ das Geld die Gelder
[1] Geld in Form von Euro-Münzen, Schweizer Franken, Tschechischen Kronen und Rubel

Worttrennung:

Geld, Plural: Gel·der

Aussprache:

IPA: [ɡɛlt], Plural: [ˈɡɛldɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geld (Info), Plural: Lautsprecherbild Gelder (Info)
Reime: -ɛlt

Bedeutungen:

[1] Zahlungsmittel zur Wertaufbewahrung und zum Tauschen gegen Waren, Leistungen, Berechtigungen und Anderes

Herkunft:

mittelhochdeutsch gelt, althochdeutsch gelt „Vergeltung, Vergütung, Einkommen, Wert“, germanisch *geld-a- „Vergeltung, Entgelt“, belegt seit dem 8. Jahrhundert, in der Bedeutung „geprägtes Zahlungsmittel“ belegt seit dem 14. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] alle folgenden umgangssprachlich: Asche, Flocken, Kies, Knete, Kohle, Kröten, Mäuse, Moneten, Moos, Murmeln, Penunzen, Piepen, Pinke, Pinke-Pinke, Pulver, Scheine, Schleifen, Schotter, Steine, Tacken, Taler, Zaster, Zunder; weitere unter: WikiSaurus:Geld

Sinnverwandte Wörter:

[1] Devise, Einkommen, Einlage, Ersparnis, Forderung, gesetzliches Zahlungsmittel, Guthaben

Gegenwörter:

[1] Naturalie, Ware

Oberbegriffe:

[1] Zahlungsmittel

Unterbegriffe:

[1] Arbeitslosengeld, Bargeld, Baugeld, Bestechungsgeld, Betreuungsgeld, Blutgeld, Buchgeld, Bußgeld, Büchergeld, Bürgergeld, Eintrittsgeld, Elterngeld, Erziehungsgeld, Fahrgeld, Falschgeld, Festgeld, Fördergeld, Handgeld, Hartgeld, Haushaltsgeld, Inflationsgeld, Kindergeld, Kleidergeld, Kleingeld, Kopfgeld, Krankengeld, Kryptogeld, Lehrgeld, Lohngeld, Lösegeld, Mahlgeld, Ordnungsgeld, Ostgeld/Ost-Geld, Papiergeld, Preisgeld, Reisegeld, Schmerzensgeld, Schmiergeld, Schulgeld, Schutzgeld, Schwarzgeld, Schweigegeld, Sozialgeld, Spargeld, Spielgeld, Startgeld, Stadtgeld, Strafgeld, Steuersündergeld, Studiengeld, Tagesgeld, Taschengeld, Trennungsgeld, Trinkgeld, Urlaubsgeld, Verwarnungsgeld, Wechselgeld, Weihnachtsgeld, Wergeld, Westgeld/West-Geld, Wohngeld, Zehrgeld, Zwangsgeld

Beispiele:

[1] Ich habe das ganze Geld auf die Bank gebracht.
[1] Sie würde sich gern ein Fahrrad kaufen, hat aber nicht genügend Geld.
[1] Inflation entwertet das Geld, Deflation lässt den Geldwert steigen.

Redewendungen:

das Geld zum Fenster hinauswerfen – verschwenderisch sein
Geld wie Heu haben – reich sein
im Geld baden
im Geld schwimmen – reich sein
ins Geld gehen – hohe Kosten verursachen
jemandem das Geld aus der Tasche ziehen
sein Geld auf den Kopf hauen
Geld oder Leben

Sprichwörter:

Bei Geld hört die Freundschaft auf
Geld regiert die Welt
Geld stinkt nicht
Zeit ist Geld

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] (das) Geld abheben / anlegen / ausgeben / einzahlen / sparen / verdienen / verleihen / verlieren; jemandem Geld geben; von jemandem Geld leihen; jemandem Geld aus der Tasche leiern; jemand sieht sein Geld nicht / nie wieder; kein Geld haben; sein Geld (für sich) arbeiten lassen

Wortbildungen:

[1] Geldadel, Geldangelegenheit, Geldanlage, Geldausgabe, Geldautomat, Geldbetrag, Geldbörse, Geldbeutel, Geldbuße, Geldeinnahme, Geldentwertung, Geldersatz, Geldfälscher, Geldforderung, Geldgeber, Geldgeschenk, Geldgier, Geldhahn, Geldhaus, geldhungrig, Geldinstitut, Geldkassette, Geldkatze, Geldkonto, Geldkosten, Geldkurs, Geldmangel, Geldmarkt, Geldmenge, Geldmittel, Geldmünze, Geldnot, Geldpolitik, Geldprämie, Geldpreis, Geldquelle, Geldregen, Geldrolle, Geldschein, Geldschrank, Geldschuld, Geldsegen, Geldsorge, Geldspeicher, Geldspende, Geldspritze, Geldstabilität, Geldstrafe, Geldstück, Geldsumme, Geldtheorie, Geldtransfer, Geldtransport, Geldübergabe, Geldüberweisung, Geldumtausch, Geldverleiher, Geldvermögen, Geldverschwendung, Geldvermittler, Geldversorgung, Geldwäsche, Geldwechsel, Geldwechsler, Geldwert, Geldwesen, Geldzahlung, Geldzins
[1] geldwert

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Geld
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Geld
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geld
[1] Duden online „Geld
[1] canoo.net „Geld
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGeld
[1] The Free Dictionary „Geld

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Geld“, Seite 341f.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Entgelt, Feld, gelb, Gele, gell, gelt, Gerd, Gilde, Gold, Held




Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

gild, guld