Platz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 36. Woche
des Jahres 2008 das Wort der Woche.

Platz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Platz

die Plätze

Genitiv des Platzes

der Plätze

Dativ dem Platz
dem Platze

den Plätzen

Akkusativ den Platz

die Plätze

[1] der Petersplatz im Vatikan
[5] drei Plätze zum Sitzen in einer Kinderspielecke der Regionalbahn

Worttrennung:

Platz, Plural: Plät·ze

Aussprache:

IPA: [plat͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Platz (Info), Lautsprecherbild Platz (Österreich) (Info)
Reime: -at͡s

Bedeutungen:

[1] weitläufige, offene Fläche, die als Betätigungs-, Erholungs- Veranstaltungs- oder Versammlungsort dient
[2] ein bestimmter Ort oder eine bestimmte Stelle
[3] kein Plural: verfügbarer Raum
[4] bestimmter Rang oder eine bestimmte Position
[5] Stelle, an der Personen, Fahrzeuge, Geräte sich befinden oder aufhalten (sitzen, stehen oder liegen) können
[6] Befehl an einen Hund (Platz!/Mach Platz!)
[7] Gastronomie: auch „Blatz“: Gebäck (Blechkuchen) aus mittelschwerem Hefeteig

Herkunft:

mittelhochdeutsch blaz → gmh, plaz → gmh, im 13. Jahrhundert entlehnt von lateinisch placea → la, teilweise über Französisch place → fr, dieses von den klassisch lateinisch platea → la, und dieses wiederum von Altgriechisch πλατεῖα (plateia, Straße, öffentliche Fläche); heutige Bedeutungen teilweise durch englischen Einfluss[1][2]
[7] frühneuhochdeutsch blacz, placz, belegt seit dem 15. Jahrhundert[3]

Synonyme:

[1] Marktplatz
[1, 2] Feld
[2] Fläche, Fleck, Flecken, Forum, Ort, Örtlichkeit, Punkt, Standort, Winkel
[4] Position, Rang, Stand, Stellung

Sinnverwandte Wörter:

[7] Fladen

Gegenwörter:

[3] Enge

Verkleinerungsformen:

[7] Plätzchen

Unterbegriffe:

[1] allgemein: Allgemeinplatz, Gemeinplatz, Hauptplatz, Vorplatz
[1] nach Lokalität: Aschenplatz, Hausplatz, Kapellenplatz, Kirchweihplatz, Laborplatz, Marktplatz, Messeplatz, Petersplatz, Pfarrplatz, Rathausplatz, Schulplatz, Schuttplatz
[1] nach Tätigkeit: Abladeplatz, Abreiteplatz, Abreitplatz, Abstellplatz, Aktionsplatz, Angelplatz, Ankerplatz, Arbeitsplatz, Aufstellplatz, Ausbildungsplatz, Ausladeplatz, Badeplatz, Ballhausplatz, Ballplatz, Balzplatz, Bauplatz, Beachvolleyballplatz, Bleichplatz, Brutplatz, Campingplatz, Devisenhandelsplatz, Essplatz, Exerzierplatz, Fangplatz, Festplatz, Fischplatz, Flugplatz, Forschungsplatz, Fressplatz, Fußballplatz, Garagenstellplatz, Golfplatz, Grillplatz, Gruppenplatz, Kickplatz, Ladeplatz, Laichplatz, Landeplatz, Landungsplatz, LKW-Stellplatz (LKW-Abstellplatz), Kampfplatz, Messplatz, Mopedstellplatz, (Mopedabstellplatz), Münsterplatz, Nistplatz, Parkplatz, PKW-Stellplatz (PKW-Abstellplatz), Public-Viewing-Platz, Rastplatz, Rehaplatz, Rennplatz, Rummelplatz, Sammelplatz, Sandplatz, Schauplatz, Schießplatz, Schlafplatz, Schrottplatz, Schützenplatz, Spielplatz, Sportplatz, Startplatz, Stellplatz, Tabellenplatz, Tanzplatz, Tennisplatz, Theaterplatz, Treffplatz, Trockenplatz, Tummelplatz, Turnierplatz, Turnplatz, Übungsplatz, Verbandplatz (Verbandsplatz), Verladeplatz, Versammlungsplatz, Volksfestplatz. Volleyballplatz, Waschplatz, Weideplatz, Wendeplatz
[1, 2] Finanzplatz, Grasplatz, Kirchplatz, Schlossplatz, Waffenplatz, Zementplatz
[1, 5] Liegeplatz
[2] Allwetterplatz, Anlegeplatz, Appellplatz, Aufladeplatz, Bahnhofsplatz, Behandlungsplatz, Bettplatz, Börsenplatz, Dorfplatz, Ehrenplatz, Einstellplatz, Fahrradabstellplatz, Futterplatz, Garagenplatz, Halteplatz, Handelsplatz, Holzplatz, Kapitolsplatz, Kurplatz, Lagerplatz, Landeplatz, Listenplatz, Schonplatz, Umschlagplatz, Wäscheplatz, Welthandelsplatz, Zeltplatz
[3] Speicherplatz
[4] Prozentrangplatz, Spitzenplatz
[5] Business-Class-Platz, Eckplatz, Economy-Class-Platz, Einzelplatz,Fensterplatz, First-Class-Platz, Gangplatz, Kajütenplatz, Kindergartenplatz, Kitaplatz, Lieblingsplatz, Logenplatz, Sitzplatz, Sonderplatz, Stammplatz, Standplatz, Stehplatz, Studienplatz, Tribünenplatz
[?] Bolzplatz, Freierplatz, Freiplatz, Geruchsplatz, Hartplatz, Heimplatz, Hotplatz, Kehrplatz, Rettungsstandplatz, Sendeplatz, Walplatz

Beispiele:

[1] Vor dem Rathaus erstreckt sich ein großer, gepflasterter Platz, auf dem dienstags und freitags der Markt stattfindet.
[1] „Ich nehme seltener die U-Bahn und laufe stattdessen vorbei an jubelnden Fans, die in Cafés und Kneipen oder auf öffentlichen Plätzen sitzen.“[4]
[2] Die Uhr stand seit Jahren auf demselben Platz über dem Kamin.
[3] Räume doch bitte den Keller auf, dort ist fast kein Platz mehr.
[3] Platz da! Ich brauche Platz! Hier ist viel Platz; Platz genug für alle.
[4] Er belegte leider nur den vierten Platz.
[5] Entschuldigung, ist der Platz schon besetzt oder kann ich mich hier hinsetzen?
[6]
[7] Ich habe früher gerne einen Platz gegessen.
[7] „In der Tasche, die mir die Mutter mitgegeben hatte, fand ich ein Stück vom Platz der Großmutter mit extra viel Rosinen.“[5]

Redewendungen:

[2] das erste Haus am Platz
[2] eine Idee greift Platz
[2] Platz machen
[2] jemand oder etwas ist fehl am Platz
[4] einen/seinen/ihren Platz finden
[4] andere auf die Plätze verweisen
[4] jemandes Platz einnehmen
[4] den Platz (nicht) ausfüllen
[4] den Platz behaupten

Charakteristische Wortkombinationen:

Platz anbieten, behalten, bekommen, finden, machen, nehmen

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: platzsparend
Substantive: Platzangst, Platzanweiser, Platzbedarf, Platzdeckchen, Platzersparnis, Platzhahn, Platzhalter, Platzhirsch, Platzieren, Platzierung, Platzkarte, Platzkommandant, Platzkommission, Platzkonzert, Platzkostenrechnung, Platzmangel, Platzmannschaft, Platzmeister, Platzmiete, Platzordner, Platzregel, Platzreservierung, Platzrunde, Platzsperre, Platztausch, Platzteller, Platztritt, Platzverein, Platzverhältnis, Platzvertreter, Platzvertretung, Platzverweis, Platzvorteil, Platzwahl, Platzwart, Platzwechsel, Platzwette
Verben: platzen, platzieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Platz
[?] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Platz
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Platz
[1–4] canoo.net „Platz
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPlatz
[1–3, 5] The Free Dictionary „Platz
[1–4] Duden online „Platz
[1, 3–5, 7][6]

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Platz1“, Seite 707.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „1Platz“.
  3. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „2Platz“.
  4. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 11.
  5. Ulla Hahn: Aufbruch. Roman. 5. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2010, ISBN 978-3-421-04263-7, Seite 583f.
  6. Hermann Paul: Deutsches Wörterbuch. 10. Auflage. Niemeyer, Tübingen 2002, ISBN 3-484-73057-9, Stichwort „Platz“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Blatz, Plätz