loko

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen


loko (Esperanto)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ loko lokoj

Akkusativ lokon lokojn

Worttrennung:
lo·ko, Plural: lo·koj

Aussprache:
IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild loko (Info)

Bedeutungen:
[1] Ort
[2] Platz
[3] Stelle

Beispiele:
[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Suchergebnisse in der Esperanto-Wikipedia für „loko
[1–3] dict.cc Esperanto-Deutsch, Stichwort: „loko
[1–3] Albert Martin Esperanto-Deutsch, Stichwort: „loko

loko (Ido)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ loko loki
Akkusativ loko
Akkusativ,
vorangestellt
lokon

Aussprache:
IPA: [ˈlɔko], Plural: [ˈlɔki]
Hörbeispiele:

Worttrennung:
lo·ko, Plural: lo·ki

Bedeutungen:

(Aufteilung und Definitionen folgen Marcel Pesch: Dicionario de la 10 000 Radiki di la linguo universala Ido. Editio princeps, Genf 2. August 1964 (eingescannt von Jerry Muelver, 2010, Online: Radikaro Idala (pdf)) S. 161)

[1] Ort, Stelle im Raum, definierter Punkt
[2] Platz, wo sich etwas/jemand befindet. Raum, der von etwas eingenommen wird
[3] Passus, Stelle im Text
[4] Geographie, Topologie: Teil einer Region, eines Landes

Sinnverwandte Wörter:
[2] plaso
[3] frazo, paragrafo, verso

Beispiele:
[1] „Latitudo indikas l'angulala valoro, en gradi, de un loko dil tero (od altra planeto) til Equatoro Lineo.“[1]
(Geographische) Breite zeigt das Winkelmaß in Graden von einem Ort der Erde (oder eines anderen Planeten) bis zur Äquatorlinie an.
[2] La vaso esas bela a sua nova loko.
Die Vase sieht gut aus an ihrem neuen Platz.
[3] Me lektas la bela loko pri la parturo di Jesus en la evangelio.
Ich lese den schönen Passus über die/von der Geburt Jesu im Evangelium.
[4] Ras ben Sakka en Tunisia esas la maxim norda loko di Afrika.
Ras ben Sakka in Tunesien ist der nördlichste Ort Afrikas.

Wortbildungen:
[4] morto-loko, nasko-loko

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Detlef Groth: Interaktiva Vortaro Germana-Ido, 2009. Serchez Ido: „loko“
[1, 2, 4] Luther H. Dyer: Ido-English Dictionary. Isaac Pitman, London 1924 (idolinguo.org.uk, 2016 eingescannt und aktualisiert von David Mann), „dom-o“
[1–4] dictionnaire. Ido-France, abgerufen am 3. Dezember 2015 (Französisch).
[1–4] Marcel Pesch: Dicionario de la 10 000 Radiki di la linguo universala Ido. Editio princeps, Genf 2. August 1964 (eingescannt von Jerry Muelver, 2010, Online: Radikaro Idala (pdf)). Seiet 161, Stichwort „loko“

Quellen:

  1. Ido-Wikipedia-Artikel „Latitudo“ (Stabilversion)