Museum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 1. Woche
des Jahres 2015 das Wort der Woche.

Museum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Museum die Museen
Genitiv des Museums der Museen
Dativ dem Museum den Museen
Akkusativ das Museum die Museen
[1] Das Pergamon-Museum auf der Berliner Museumsinsel

Worttrennung:

Mu·se·um, Plural: Mu·se·en

Aussprache:

IPA: [muˈzeːʊm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Museum (Info), Lautsprecherbild Museum (österreichisch) (Info)
Reime: -eːʊm

Bedeutungen:

[1] eine Einrichtung zur thematischen Forschung und Archivierung, der präsentierten Aufbereitung und Ausstellung ausgewählter Ausstellungsstücke für die Öffentlichkeit mit meist pädagogischem Anspruch

Abkürzungen:

[1] Mus.

Herkunft:

Museum geht über das lateinische mūsēum → la ‚Ort für gelehrte Beschäftigung‘ auf das altgriechische μουσεῖον (mūsé͞ion) → grc ‚Musentempel, Musensitz‘ zurück und wurde im 16. Jahrhundert ins Deutsche entlehnt.[1] Es hatte hier zunächst die Bedeutung ‚Studierzimmer‘, im 17. Jahrhundert dann ‚Sammlung von Kunst- und Altertumsgegenständen‘.[2] Die antike Bezeichnung ist eine substantivische Bildung, die sich zu den Adjektiven μούσειος (mū́seios) → grc und mūsēus → la und mūsaeus → la ‚die Musen betreffend‘ stellen lässt[2], welche ihrerseits zu Μοῦσα (Mūsa) → grc[3] und Mūsa → la ‚Muse‘[3] gehören[2].

Unterbegriffe:

[1] Architekturmuseum, Automobilmuseum, Automuseum, Bahnhofmuseum, Bergmuseum, Bergbaumuseum, Bezirksmuseum, Bildermuseum, Diözesanmuseum, Dorfmuseum, Eisenbahnmuseum, Erlebnismuseum, Erotikmuseum, Fahrradmuseum (Radmuseum), Feuerwehrmuseum, Filmmuseum, Firmenmuseum, Freilandmuseum, Freilichtmuseum, Freiluftmuseum, Gebirgsmuseum, Glasmuseum, Grenzmuseum, Heimatmuseum, Industriemuseum, Karikaturmuseum, Kartenmuseum, Kindermuseum, Kirchenmuseum, Kolonialmuseum, Kreismuseum, Kriminalmuseum, Krippenmuseum, Kunstgewerbemuseum, Kunstmuseum, Landesmuseum, Literaturmuseum, Luftfahrtmuseum, Meeresmuseum, Militärmuseum, Modemuseum, Motorradmuseum, Nationalmuseum, Naturkundemuseum, Oldtimermuseum, Popmuseum, Privatmuseum, Puppenmuseum, Regionalmuseum, Römermuseum, Schiffahrtsmuseum, Schlossmuseum, Schnappsmuseum, Schmuckmuseum, Schulmuseum, Spielzeugmuseum, Stadtmuseum, Technikmuseum, Textilmuseum, Theatermuseum, Töpfermuseum, Uhrenmuseum, Urgeschichtemuseum, Verkehrsmuseum, Völkerkundemuseum, Webmuseum, Zentralmuseum, Zweiradmuseum
[1] jüdisches Museum

Beispiele:

[1] Ein Besuch des Museums lohnt sich immer.
[1] „Das Wort ‚Museum‘ leitet sich von einer Schöpfung Alexanders (des Großen) her, dem ‚Museion‘ in Alexandria, das als Tempel der Musen eine Stätte der Bildung und Kunst war.“[4]

Redewendungen:

hinten Lyzeum, vorne Museum

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Museum besuchen; ein technisches Museum; historisches Museum

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: museal, museologisch, museumseigen, museumspädagogisch, museumsreif
Substantive: Museologie, Museologe, Museumsaufseher, Museumsbahn, Museumsbau, Museumsberg, Museumsbestand, Museumsbesuch, Museumsbesucher, Museumsbetrieb, Museumsbibliothek, Museumsbund, Museumsdiener, Museumsdirektor, Museumsdorf, Museumseisenbahn, Museumsführer, Museumsgarten, Museumsgebäude, Museumsgelände, Museumsgeschichte, Museumsgesellschaft, Museumsgründer, Museumshafen, Museumshof, Museumsinsel, Museumskatalog, Museumskomplex, Museumskonzept, Museumskunde, Museumskurator, Museumsladen, Museumslandschaft, Museumsleiter, Museumsleitung, Museumslok, Museumsmitarbeiter, Museumspädagogik, Museumsplatz, Museumspreis, Museumsquartier, Museumsschiff, Museumsshop, Museumsstiftung, Museumsstück, Museumsverbund, Museumsverein, Museumsverkehr, Museumswagen, Museumswärter, Museumswesen, Museumszentrum, Museumszug

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Museum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Museum
[1] canoo.net „Museum
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMuseum
[1] The Free Dictionary „Museum
[1] Duden online „Museum
[1] wissen.de – Wörterbuch „Museum
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Museum“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Museum
[*] Wahrig Herkunftswörterbuch „Museum“ auf wissen.de
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „Museum“ auf wissen.de
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Museum

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, „Museum“, Seite 639.
  2. 2,0 2,1 2,2 Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Museum“..
  3. 3,0 3,1 Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „Musa“ (Zeno.org).
  4. Peter Bamm: Alexander – Oder die Verwandlung der Welt, Berlin 1967, Seite 101

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Lyzeum, Mausoleum, Muse