Blumenfeld

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blumenfeld (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Blumenfeld

die Blumenfelder

Genitiv des Blumenfeldes
des Blumenfelds

der Blumenfelder

Dativ dem Blumenfeld
dem Blumenfelde

den Blumenfeldern

Akkusativ das Blumenfeld

die Blumenfelder

Worttrennung:

Blu·men·feld, Plural: Blu·men·fel·der

Aussprache:

IPA: [ˈbluːmənˌfɛlt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Feld, auf dem Blumen angebaut werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Blume und Feld sowie dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Feld

Beispiele:

[1] „Im Blumenfeld des Walberberger Bauernpaars begann Hugos Auferstehung.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Blumenfeld
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blumenfeld
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBlumenfeld
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Blumenfeld
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Blumenfeld

Quellen:

  1. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 148.

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Blumenfeld
(Blumenfeld)
die Blumenfeld
(Blumenfeld)
die Blumenfelds
Genitiv des Blumenfeld
des Blumenfelds
Blumenfelds
der Blumenfeld
(Blumenfeld)
der Blumenfelds
Dativ dem Blumenfeld
(Blumenfeld)
der Blumenfeld
(Blumenfeld)
den Blumenfelds
Akkusativ den Blumenfeld
(Blumenfeld)
die Blumenfeld
(Blumenfeld)
die Blumenfelds
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Blumenfeld“ – für männliche Einzelpersonen, die „Blumenfeld“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Blumenfeld“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Blumenfeld“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Blu·men·feld, Plural: Blu·men·felds

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Familienname

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Erik Blumenfeld, Erwin Blumenfeld, Felix Blumenfeld

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Blumenfeld (Begriffsklärung)
[*] „Blumenfeld“ bei Geogen Onlinedienst
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBlumenfeld
[1] wissen.de – Lexikon „Blumenfeld


Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Blumenfeld
Genitiv (des Blumenfeld)
(des Blumenfelds)

Blumenfelds
Dativ (dem) Blumenfeld
Akkusativ (das) Blumenfeld

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Blumenfeld“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Blu·men·feld, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Name von (ehemaligen) Orten und Ortsteilen

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Blumenfeld (Begriffsklärung)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Feldblumen