Waldweg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Waldweg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Waldweg die Waldwege
Genitiv des Waldweges
des Waldwegs
der Waldwege
Dativ dem Waldweg
dem Waldwege
den Waldwegen
Akkusativ den Waldweg die Waldwege

Worttrennung:

Wald·weg, Plural: Wald·we·ge

Aussprache:

IPA: [ˈvaltˌveːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Waldweg (Info)
Reime: -altveːk

Bedeutungen:

[1] in/durch den Wald führender Weg

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wald und Weg

Synonyme:

[1] Waldpfad, zur forstwirtschaftlichen Nutzung: Forstweg

Oberbegriffe:

[1] Weg

Beispiele:

[1] Endlich fanden sie einen Plan aller Waldwege, und merkten, dass sie sich verirrt hatten.
[1] „Er hatte diesen Feldweg, Waldweg befahrbarer in Erinnerung gehabt.“[1]
[1] „Der Wagen setzte sich in Bewegung, rumpelte den Waldweg entlang, aber er entfernte sich nicht von dieser unglaublichen Nachricht, sondern nahm sie mit.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Waldweg
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Waldweg
[1] Duden online „Waldweg
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWaldweg
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Waldweg
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Waldweg
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Fünfter und letzter Theil. U bis Z, Braunschweig 1811 (Internet Archive), Seite 557, Stichwort „Waldweg“

Quellen:

  1. Robert Neumann: Oktoberreise mit einer Geliebten. Ein altmodischer Roman. Desch, München/Wien/Basel 1970, ISBN 3-420-04599-9, Seite 59.
  2. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 109.