Holzweg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Holzweg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Holzweg

die Holzwege

Genitiv des Holzweges
des Holzwegs

der Holzwege

Dativ dem Holzweg
dem Holzwege

den Holzwegen

Akkusativ den Holzweg

die Holzwege

Worttrennung:

Holz·weg, Plural: Holz·we·ge

Aussprache:

IPA: [ˈhɔlt͡sˌveːk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein Weg, der primär dem Abtransport von Holz dient und der häufig unvermittelt im Wald endet
[2] übertragen: irrige oder falsche Vorstellung, die zu keinem Ziel oder in eine Sackgasse führt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Holz und Weg

Sinnverwandte Wörter:

[1] Rückeweg, Rückegasse
[2] Irrweg, Sackgasse (auch im übertragenen Sinn)

Beispiele:

[1, 2] „In Todtnauberg wurde das Gespräch fast stets auf längeren Spaziergängen fortgeführt, […]. So führte er[1] mich einen Waldweg, der abnahm und mitten im Wald an einer Stelle aufhörte, wo aus dichtem Moos Wasser austrat. Ich sagte: „Der Weg hört auf.“ Er sah mich pfiffig an und sagte: „Das ist der Holzweg. Er führt zu den Quellen.““[2]

Redewendungen:

[2] auf dem Holzweg sein, sich auf dem Holzweg befinden

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Holzweg
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Holzweg
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Holzweg
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHolzweg
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Holzweg
[*] canoonet „Holzweg
[1, 2] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1724, Artikel „Holz“, dort auch die Redewendung „auf dem Holzweg sein“ und die Qualifizierung der ursprüngliche Bedeutung von „Holzweg“ als „Weg, der nur der Holzabfuhr dient“
[2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Rechtschreibung der deutschen Sprache und der Fremdwörter. In: Der große Duden (in acht Bänden). 15. Auflage. Band 1, Bibliographisches Institut, Mannheim 1961, Seite 325, Eintrag „Holzweg“
[2] Dieter Götz, Günther Haensch, Hans Wellmann (Herausgeber): Langenscheidt Compact Diccionario Didáctico Alemán - Para aprender alemán en alemán. Originaltitel: Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache 1998. 1. (für den spanischsprachigen Bereich) Auflage. Langenscheidt, Barcelona 1999, ISBN 84-95199-49-1, Seite 499, Eintrag „Holzweg“

Quellen:

  1. gemeint ist Martin Heidegger auf „Arbeitsspaziergängen“ mit Carl Friedrich von Weizsäcker
  2. Carl Friedrich von Weizsäcker: Erinnerungen an Martin Heidegger; in: Carl Friedrich von Weizsäcker: Der Garten des Menschlichen, Beiträge zur geschichtlichen Anthropologie, Frankfurt am Main 1980 (Fischer Taschenbuch Verlag), ISBN 3-596-26543-6, Seite 303.