Pass

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pass (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Pass die Pässe
Genitiv des Passes der Pässe
Dativ dem Pass
dem Passe
den Pässen
Akkusativ den Pass die Pässe
[1] Reisepass der Bundesrepublik Deutschland (November 2006)

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Paß

Worttrennung:

Pass, Plural: Päs·se

Aussprache:

IPA: [pas]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pass (Info)
Reime: -as

Bedeutungen:

[1] Dokument, das für Auslandsreisen erforderlich ist, falls es zwischen dem Heimatland und dem Zielland keine Sondervereinbarungen gibt, Reisepass
[2] tiefergelegener Übergang durch ein Gebirge
[3] enge Stelle eines Tales
[4] Gangart von Vierbeinern, die sich aus der abwechselnden Bewegung der Beinpaare bildet
[5] SpielSport: gezielte Ballabgabe an einen Spieler der eigenen Mannschaft
[6] Architektur: eine aus mehreren Kreisbögen bestehende Figur der Gotik
[7] von niederem Haarwild ausgetretener Pfad

Herkunft:

[1] im 17. Jahrhundert gekürzt aus paßbrif und paßport, die bereits im 15. Jahrhundert erwähnt werden; paßport ist entlehnt von dem französischen Substantiv passeport → fr„Durchreiseerlaubnis“[1]
[2–4] im 14. Jahrhundert entlehnt aus französisch pas → frGang, Schritt“, dieses von dem lateinischen passus → la; Bedeutung „Durchgang“ 15. Jahrhundert, Bedeutung „Gang eines Pferdes“ 16. Jahrhundert[2]
[5] im 20. Jahrhundert von englisch pass → en entlehnt[3][4]

Synonyme:

[1] Reisepass, Passierschein, Ausweis, Reisedokument, Visum
[2] Gebirgspass
[3] Talpass
[4] Passgang
[5] Zuspiel, Ballabgabe

Unterbegriffe:

[1] Diplomatenpass, Flüchtlingspass, Impfpass, Sicherheitspass
[1] übertr.: Lebensmittelpass, Restaurantpass
[5] Diagonalpass, Doppelpass, Fehlpass, Hochpass, Kurzpass, Querpass, Rückpass, Stanglpass, Steilpass, Tiefpass, Traumpass, Vorpass, Zuckerpass
[?] Engpass, Elektrotechnik: Allpass, Bandpass

Beispiele:

[1] Für die Reise benötigen wir einen Pass.
[1] „Jeder schwarze Arbeiter muss ständig einen Pass bei sich tragen.“[5]
[2] Den Pass kann man nicht bei jedem Wetter befahren.

Redewendungen:

[5] einen Pass spielen

Wortbildungen:

[?] passwärts
[1] Passamt, Passbehörde, Passbild, Passinhaber, Passkontrolle, Passpflicht, Passträger
[2] Passhöhe, Passstraße

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Pass (Dokument)
[2] Wikipedia-Artikel „Gebirgspass
[3] Wikipedia-Artikel „Talpass
[5] Wikipedia-Artikel „Pass (Sport)
[6] Wikipedia-Artikel „Vierpass
[7] Wikipedia-Artikel „Wildwechsel
[4] Wikipedia-Artikel „Passgang
[1, 2, (4), 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pass
[*] canoo.net „Pass
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPass
[1, 2, 5] The Free Dictionary „Pass
[1, 2, (4), 5, 7] Duden online „Pass

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Pass2“, Seite 684.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Pass1“, Seite 684.
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort: „Pass“.
  4. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „1Pass“
  5. Bertram Weiss: Aufstand unter Tage. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 116-125, Zitat Seite 123.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bass, bass, Pas