Doppelpass

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Doppelpass (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Doppelpass

die Doppelpässe

Genitiv des Doppelpasses

der Doppelpässe

Dativ dem Doppelpass
dem Doppelpasse

den Doppelpässen

Akkusativ den Doppelpass

die Doppelpässe

Nicht mehr gültige Schreibweisen:
Doppelpaß

Worttrennung:
Dop·pel·pass, Plural: Dop·pel·päs·se

Aussprache:
IPA: [ˈdɔpl̩ˌpas]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Doppelpass (Info)

Bedeutungen:
[1] doppelter Ballwechsel zwischen zwei Spielern
[2] umgangssprachlich: mehrfache Staatsbürgerschaft

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Adjektivs doppelt und dem Substantiv Pass.

Oberbegriffe:
[1] Pass
[2] Pass, Staatsbürgerschaft

Beispiele:
[1] Nach dem Doppelpass war er frei vor dem Torwart und erzielte eiskalt das Tor.
[2] „Bei den Koalitionsverhandlungen zeichnet sich im Streit um den Doppelpass ein Kompromiss zwischen Union und SPD ab.“[1]
[2] „Das Spannende am Doppelpass ist, dass er zwei spiegelbildlich verkehrte Reaktionen hervorruft.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Doppelpass
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Doppelpass
[1] canoonet „Doppelpass
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDoppelpass
[1, 2] The Free Dictionary „Doppelpass

Quellen:

  1. Große Koalition: Union geht bei Doppelpass auf SPD zu. In: Spiegel Online. Nummer 44, 27. Oktober 2013, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 16. Februar 2014).
  2. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 74.