Mannschaft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mannschaft (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Mannschaft die Mannschaften
Genitiv der Mannschaft der Mannschaften
Dativ der Mannschaft den Mannschaften
Akkusativ die Mannschaft die Mannschaften
[1] die Mannschaft an Deck
[4] Mannschaft des SK Sturm Graz

Worttrennung:

Mann·schaft, Plural: Mann·schaf·ten

Aussprache:

IPA: [ˈmanʃaft], Plural: [ˈmanʃaftn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -anʃaft

Bedeutungen:

[1] Seefahrt: Besatzung eines Schiffes
[2] Militär: Soldaten einer militärischen Einheit
[3] Mitglieder einer ähnlich dem Militär gegliederten Organisation, zum Beispiel der Feuerwehr, aber auch weiter gefasst salopp für: Arbeitsteam
[4] Sport: Gruppe von Sportlern im gemeinsamen Wettstreit mit einer anderen Gruppe
[5] ohne Plural, Sport: Kurzform von Mannschaftssport oder Mannschaftswettbewerb

Herkunft:

mittelhochdeutsch „manschaft“, belegt seit dem 13. Jahrhundert.[1] Strukturell: Ableitung vom Substantiv Mann mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -schaft

Synonyme:

[1] Besatzung, Crew
[2] Rekruten, Einheit, Trupp, Truppe
[3] Einheit, Trupp, Truppe
[4] Gruppe, Staffel, Team
[5] Mannschaftsbewerb, Mannschaftssport, Mannschaftswertung

Gegenwörter:

[1] Passagiere
[2] Material
[3] Mitglieder
[4] Einzelkämpfer
[5] Einzel

Oberbegriffe:

[3] Organisation, Verein

Unterbegriffe:

[1] Decksmannschaft, Schiffsmannschaft
[3] Rettungsmannschaft, Suchmannschaft
[4] Amateurmannschaft, Auswärtsmannschaft, Damenmannschaft, Fahrstuhlmannschaft, Footballmannschaft, Fußballmannschaft, Gastmannschaft, Handballmannschaft, Herrenmannschaft, Jugendmannschaft, Nationalmannschaft, Olympiamannschaft, Profimannschaft, Volleyballmannschaft

Beispiele:

[1] Einer von der Mannschaft blieb immer an Bord.
[1] „Sie ließen die Diligent komplett überholen und heuerten eine Mannschaft an, welche die Waren für die erste Fahrt nach Martinique an Bord verstaute; das Ganze nahm beinahe neun Monate in Anspruch.“[2]
[2] Die beiden Mannschaften hatten Aufstellung genommen.
[2] Noch gehört er zur Mannschaft, aber eigentlich wäre er gerne Offizier.
[3] Die Mannschaft war gut eingespielt und so war das Feuer rasch gelöscht.
[3] Die ganze Mannschaft hier hat sich wirklich viel Mühe gegeben, die Räumlichkeiten für den festlichen Anlass zu schmücken.
[4] Der Kapitän versuchte den Schiedsrichter zu überzeugen, dass das Mitglied seiner Mannschaft keinen Regelverstoß begangen hätte - sondern, dass es ein Unfall gewesen sei.
[5] Im Einzel war keine Goldmedaille zu holen, in der Mannschaft hat es dann wegen der konstanten Leistungen aber doch geklappt.

Redewendungen:

vor versammelter Mannschaft

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Mannschaft an Deck, an Bord
[4] vollzählige Mannschaft, routinierte Mannschaft, die Mannschaft von Kapitän X
[5] in der Mannschaft

Wortbildungen:

[1] Mannschaftsraum, Mannschaftsverpflegung
[2] Mannschaftsgrad
[4] Mannschaftssport, Mannschaftstraining, Mannschaftsverfolgung, Mannschaftswertung, Mannschaftswettbewerb


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2, 4] Wikipedia-Artikel „Mannschaft
[*] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Mannschaft
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mannschaft
[3, 4] canoo.net „Mannschaft
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMannschaft

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Mannschaft“, Seite 597.
  2. Robert Harms: Das Sklavenschiff. Eine Reise in die Welt des Sklavenhandels. C. Bertelsmann Verlag, ohne Ort 2004, ISBN 3-570-00277-2, Seite 124. Kursiv gedruckt: Diligent.