Mann

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mann (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ der Mann die Männer die Mannen (zwei) Mann
Genitiv des Manns
des Mannes
der Männer der Mannen (zwei) Mann
Dativ dem Mann
dem Manne
den Männern den Mannen (zwei) Mann
Akkusativ den Mann die Männer die Mannen (zwei) Mann
[1] Mann

Anmerkung zum Plural:

Plural 2 ist der alte Plural des Wortes; er wird heute nur auf Lehns- und Gefolgsleute (und ähnliche Gruppen) angewendet. Plural 1 ist seit dem 15. Jahrhundert üblich; Plural 3 (= Singular) ist beschränkt auf das Vorkommen in Zahlangaben.[1]

Worttrennung:

Mann, Plural 1: Män·ner, Plural 2: Man·nen, Plural 3: Mann

Aussprache:

IPA: [man], Plural 1: [ˈmɛnɐ], Plural 2: [ˈmanən], Plural 3: [man]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mann (Info), Plural 1: Lautsprecherbild Männer (Info), Plural 2: —, Plural 3:
Reime: -an

Bedeutungen:

[1] erwachsener, männlicher Mensch
[2] Verkürzung von Ehemann
[3] Plural 3: Zahlklassifikator im militärischen, seemännischen und ähnlichen Sprachgebrauch
[4] kein Plural: Anrede/Interjektion: Ausruf des Erstaunens oder der Verärgerung
[5] Plural 2: Mitglied einer Anhängerschaft, Gefolgschaft von jemandem
[6] kein Plural: einzelne Person

Herkunft:

mittelhochdeutsch „man“, althochdeutsch „man“, germanisch *„manōn-“ „Mann, Mensch“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[2]

Synonyme:

[1] Kerl
[2] (Ehe-)Gatte, Gespons, Ehemann
[3] Kopf

Gegenwörter:

[1] Frau, Weib, Junge, Kind
[2] Ehefrau, Frau, Eheweib, Gattin, Junggeselle

Verkleinerungsformen:

Männchen, Männlein, Männeken

Oberbegriffe:

[1] Mensch

Unterbegriffe:

Amtmann, Ausguckmann, Barmann, Bergmann, Bettelmann, Biedermann, Blaumann, Blödmann, Bootsmann, Buhmann, Buschmann, Butzemann, Doofmann, Edelmann, Eiermann, Eismann, Ersatzmann, Fachmann, Fahrensmann, Fährmann, Feuerwehrmann, Flachmann, Flügelmann, Forstmann, Frontmann, Froschmann, Fuhrmann, Gasmann, Gefolgsmann, Gemüsemann, Geschäftsmann, Gewährsmann,Großmannssucht, Hampelmann, Hauptmann, Hausmann, Heiermann, Hintermann, Kameramann, Kapuzenmann, Karrieremann, Kaufmann, Kaventsmann, Kirchenmann, Klabautermann, Laumann, Lebemann, Lehnsmann, Leierkastenmann, Nordmann, Obmann, V-Mann, Vordermann
[2] Ehemann, Exmann

Beispiele:

[1] Er ist ein kluger Mann.
[2] Nach ihrer Hochzeit lebten sie als Mann und Frau bis an ihr Ende.
[2] Darf ich vorstellen? Mein Mann.
[3] Ich brauche zwei Mann für diese Arbeit.
[3] Alle Mann an Deck!
[3] Hundert Mann und ein Befehl.
[3] „Zwangsläufig war es mit diesen zwei Mann, die ebenfalls berufstätig waren, nicht mehr möglich, den Umfang an Arbeit, der sich vorher auf 6 Mann verteilte, in Zukunft weiterhin zu erledigen.“[3]
[4] Mann, bist du blöd!
[5] Er rief seine Mannen zusammen.
[5] „Herr Wilhelm und seine Mannen vom Stubnblues bereiten sich auf einen stimmungsvollen Abend in der Arena vor.“[4]
[6] Sie hatten wegen des warmen Wetters Mühe, ihre Winterware an den Mann zu bringen.

Redewendungen:

das Kind im Manne
fünf Mann hoch
Mann, Mann, Mann! (Ausruf des Erstaunens)
Mann, o Mann! (Ausruf des Erstaunens)
mit Mann und Maus untergehen – völlig, total, ohne Ausnahme
seinen Mann stehen – sich der Aufgabe gewachsen zeigen
wie die Nase des Mannes, so sein Johannes

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] mein Mann, dein Mann, Ihr Mann
[3] zwei, drei, vier usw. Mann, alle Mann

Wortbildungen:

bemannen, entmannen, ermannen,
bemannt, unbemannt, mannbar, mannhaft, männlich, mannstoll
Manndecker, Manndeckung, Männerheilkunde, Manneskraft, , Mannloch, Mannschaft, Mannsbild, Mannweib
[5] Einmannbetrieb, Zweimannzelt


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Mann
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Mann (Begriffsklärung)
[1–3, 5, 6] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Mann
[1, 2, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mann
[1, 2] canoo.net „Mann
[1, (2)] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMann
[1–4, 6] The Free Dictionary „Mann
[1, 2, 4] Duden online „Mann

Quellen:

  1. Hermann Paul: Deutsches Wörterbuch. 10. Auflage. Niemeyer, Tübingen 2002, ISBN 3-484-73057-9, Stichwort „Mann“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Mann“, Seite 596.
  3. Stadt Kaiserslautern: Die Freiwillige Feuerwehr - Entwicklung nach 1955. Zugriff 18.12.13.
  4. Wiener Zeitung: Es ist "ois offn" beim Wiener Dialekt-Fest. Zugriff 18.12.13.

Ähnliche Wörter:

Ann, Bann, dann, kann, Man, man, Mana, Manx, Main, Manna, rann, sann, Tann, wann