denken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

denken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich denke
du denkst
er, sie, es denkt
Präteritum ich dachte
Konjunktiv II ich dächte
Imperativ Singular denk!
denke!
Plural denkt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gedacht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:denken

Worttrennung:

den·ken, Präteritum: dach·te, Partizip II: ge·dacht

Aussprache:

IPA: [ˈdɛŋkn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild denken (Info), Lautsprecherbild denken (Österreich) (Info)
Reime: -ɛŋkn̩

Bedeutungen:

[1] geistig tätig sein, im Kopf formulieren
[2] der Meinung sein, zu einer Einstellung gekommen sein
[3] für die Zukunft planen
[4] auf etwas Rücksicht nehmen oder etwas als sehr wichtig erachten
[5] sich etwas vorstellen oder auch in Erinnerung rufen

Herkunft:

mittelhochdeutsch denken, althochdeutsch dankjan, denkjan, von der indogermanischen Wurzel teng- „empfinden, den Anschein haben“ (kennen, wissen) und sodann denken, meinen – wie dünken (Dünkel), Gedanke, Gedächtnis, Andenken und Andacht, weiter auch Dank und danken mit den Ableitungen dazu. Vergleiche gotisch þagkjan þaggkjan þankjan, altsächsisch thenkjan, altenglisch þencean, þencan, englisch think → en altfriesisch thanka, thenkja.

Sinnverwandte Wörter:

[1] ahnen, ansehen, argwöhnen, beabsichtigen, begreifen, besinnen, brüten, draufkommen, dünken, einbilden, einfallen, erfassen, erinnern, erkennen, ermessen, erraten, finden, grübeln, knobeln, konzipieren, meditieren, mutmaßen, rätseln, rechnen, reflektieren, sich ausmalen, sich vorstellen, sinnen, sinnieren, tüfteln, überlegen, urteilen, verstehen, voraussetzen, vorhaben, vornehmen, vorstellen, wollen, zurückblicken, zurückschauen
[2] annehmen, befürchten, beurteilen, dafürhalten, erachten, finden, glauben, meinen, vermuten, wähnen
[3] gedenken, planen, vorhaben
[4] berücksichtigen, priorisieren
[5] erinnern, imaginieren, reminiszieren, vorstellen

Gegenwörter:

[1] fühlen

Unterbegriffe:

[1] andenken, ausdenken, bedenken, dazudenken, durchdenken, erdenken, fortdenken, gedenken, hinausdenken, hineindenken, mitdenken, nachdenken, überdenken, umdenken, verdenken, vorausdenken, vordenken, wegdenken, weiterdenken, zurückdenken

Beispiele:

[1] Sabine denkt immer viel zu kompliziert.
[1] Wenn ich zu viel getrunken hab, kann ich nicht mehr ordentlich denken.
[1] Woran denkst du?
[1, 2] Denke nie, gedacht zu haben.
[2] Ich dachte, heute wäre Montag.
[2] Er denkt, Radfahrer sollten Helme tragen.
[2] Was denkst du? Was sagst du dazu?
[2] Die denken doch alle schlecht von ihm.
[3] Ich denke aufs Land zu ziehen, wenn ich Rentnerin bin.
[4] Immer denkst du nur ans Geld! Denk mal an mich und an unsere Ehe und an die Kinder!
[5] Ich denke ihn mir als einen guten Vater.
[5] Marion dachte noch tagelang an die Worte ihrer Mutter und ihr letztes Zusammenkommen.

Redewendungen:

[1] Ich denke, also bin ich. Lautsprecherbild Ich denke, also bin ich (Info); (cogito ergo sum)
[1] für etwas gedacht sein
[1] jemandem zu denken geben
[1] laut denken

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] etwas über etwas denken
[5] an etwas denken (mit Akkusativ), sich etwas denken, an jemanden denken

Wortbildungen:

Denkablauf, Denkakt, Denkansatz, Denkanstoß, Denkart, Denkaufgabe, denkbar, Denken, Denker, denkfähig, denkfaul, Denkfehler, Denkform, Denkfreiheit, Denkgesetz, Denkgewohnheit, Denkhilfe, Denkmal, Denkmodell, Denkmuster, Denkpause, Denkprozess, Denksäule, Denkschablone, Denkschema, Denkschrift, Denkschritt, Denkspiel, Denksport, Denkspruch, Denkstein, Denkstörung, Denksystem, Denkübung, Denkungsart, Denkvermögen, Denkweise, denkwürdig, Denkzettel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „denken
[?] The Free Dictionary „denken
[?] Duden online „denken
[?] Goethe-Wörterbuch „denken
[?] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „denken
[?] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldenken
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: danken, Decken, decken, denen, dünken, Gedenken, lenken, senken


denken (Niederländisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Präsens Präteritum
1. Person Singular denk dacht
2. Person Singular denkt dacht
3. Person Singular denkt dacht
Plural denken dachten
Konjunktiv Singular denke
Imperativ Singular denk!
Partizip denkend (hebben) gedacht
Eigenschaften
Morphologisch Basisverb mit ge-
Schwaches Verb (-cht)
Syntaktisch Inergatives Verb

Worttrennung:

den·ken, Imperativ: denk, Partizip II: ge·dacht

Aussprache:

IPA: [ˈdɛŋkə(n)], Imperativ: [ˈdɛŋk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild denken (Info)

Bedeutungen:

[1] seine Gedanken auf etwas/jemand richten

Beispiele:

[1] Er wordt gedacht dat dat niet waar is.
Es wird gedacht daß das nicht wahr ist.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Van Dale Onlinewoordenboek: „denken
[1] uitmuntend Wörterbuch Niederländisch-Deutsch: „denken
[1] etymologiebank.nl (Datenbank niederländischer und afrikaanser etymologischer Wörterbücher): „denken