cogitare

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

cogitare (Italienisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens io cogito
tu cogiti
lui, lei, Lei cogita
noi cogitamo
voi cogitate
loro cogitano
Imperfekt io cogitavo
Historisches Perfekt io
Partizip II cogitato
Konjunktiv II io cogitassi
Imperativ tu cogita
voi cogitate
Hilfsverb avere
Alle weiteren Formen: Flexion:cogitare

Worttrennung:

co·gi·ta·re

Aussprache:

IPA: [kɔʤiˈtaːrɛ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv, auch intransitiv, gehoben, meist ironisch, scherzhaft: sich mit etwas in seinen Gedanken beschäftigen; denken, sinnen, überlegen, nachdenken, sinnieren, grübeln

Herkunft:

seit dem 12. Jahrhundert belegtes Erbwort, das aus dem lateinsichen cōgitāre → la abstammt[1]

Synonyme:

[1] pensare

Beispiele:

[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Nicola Zingarelli: Lo Zingarelli 2008. Vocabolario della lingua italiana. CD-Rom-Ausgabe der 12. Auflage. Zanichelli, Bologna 2007, ISBN 978-8808-20035-8

Quellen:

  1. vergleiche Nicola Zingarelli: Lo Zingarelli 2008. Vocabolario della lingua italiana. CD-Rom-Ausgabe der 12. Auflage. Zanichelli, Bologna 2007, ISBN 978-8808-20035-8

cōgitāre (Latein)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens 1. Person Singular cōgitō
2. Person Singular cōgitās
3. Person Singular cōgitat
1. Person Plural cōgitāmus
2. Person Plural cōgitātis
3. Person Plural cōgitant
Perfekt 1. Person Singular cōgitāvī
Imperfekt 1. Person Singular cōgitābam
Futur 1. Person Singular cōgitābō
PPP cōgitātus
Konjunktiv Präsens 1. Person Singular cōgitem
Imperativ Singular cōgitā
Plural cōgitāte
Alle weiteren Formen: Flexion:cogitare

Worttrennung:

co·gi·ta·re

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich mit etwas in seinen Gedanken beschäftigen; denken, bedenken, sinnen, überlegen, nachdenken, erwägen
[2] etwas Neues durch Überlegungen erschaffen; ausdenken, ersinnen
[3] die Absicht haben, etwas zu tun; gedenken etwas zu tun, beabsichtigen, vorhaben, planen, im Sinn haben, Willens sein

Herkunft:

Kontraktion aus der nicht belegten Form *coigitāre (ohne Ablaut *co-agitāre), eine Ableitung des Verbs agitare → la „betreiben; überlegen, bedenken“ mit dem Präfix co- → la[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] agitare, considerare, deliberare

Gegenwörter:

[1] dicere, facere

Beispiele:

[1] „Nam illo loco libentissime soleo uti, sive quid mecum ipse cogito, sive aliquid scribo aut lego.“[3]
[1] „Cogitanti mihi saepenumero et memoria vetera repetenti perbeati fuisse, Quinte frater, illi videri solent qui in optima re publica, cum et honoribus et rerum gestarum gloria florerent, eum vitae cursum tenere potuerunt, ut vel in negotio sine periculo vel in otio cum dignitate esse possent.“ (Cic. de orat., Liber I, 1, 1)[4]
[2] „Aliud agendum ac cogitandum quomodo resistatur patribus; id autem unum consilium esse ut se ipsa plebs, quando aliud nihil auxilii habeat, defendat.“[5]
[3] „nihil cogitant nisi caedem, nisi incendia, nisi rapinas“[6]

Wortbildungen:

cogitatio, cogitatus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „cogito“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. vergleiche Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „cogitare“ (Zeno.org)
  2. vergleiche Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, „cogito“, Seite 94
  3. Marcus Tullius Cicero, De Legibus, Liber II, 1,2
  4. Marcus Tullius Cicero: De oratore. In: Kazimierz Kumaniecki (Herausgeber): Scripta quae manserunt omnia. stereotype 1. Auflage. Fasc. 3, B. G. Teubner, Stuttgart/Leipzig 1995, ISBN 3-8154-1171-8 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Erstauflage 1969), Seite 1.
  5. Titus Livius, Ab urbe condita, Liber II, 55,2
  6. Marcus Tullius Cicero, In Catlinam II, 10,1