besinnen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

besinnen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich besinne
du besinnst
er, sie, es besinnt
Präteritum ich besann
Konjunktiv II ich besänne
besönne
Imperativ Singular besinn!
Plural besinnt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
besonnen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:besinnen

Worttrennung:

be·sin·nen, Präteritum: be·sann, Partizip II: be·son·nen

Aussprache:

IPA: [bəˈzɪnən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild besinnen (Info)
Reime: -ɪnən

Bedeutungen:

[1] reflexiv: klar werden, nachdenken
[2] reflexiv, sich auf etwas besinnen: etwas in die Erinnerung zurückrufen, sich einer Sache bewusst werden

Synonyme:

[1] nachdenken, sich sammeln

Oberbegriffe:

[1] sinnen, denken

Beispiele:

[1] Ich besann mich eines Besseren.
[1] Ich musste mich erst wieder besinnen, bevor ich überhaupt nur an eine Planung für morgen denken konnte.
[1] Wieso sollte es unmöglich sein, dass du dich besönnest?
[2] Doch, ja, jetzt wo du das sagst, besinne ich mich dann doch auf den Namen deiner Freundin.
[2] Kannst du dich eigentlich noch auf Opa besinnen?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich eines Besseren besinnen
[2] sich auf etwas besinnen können

Wortbildungen:

besinnlich, Besinnung, umbesinnen, zurückbesinnen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „besinnen
[1] canoonet „besinnen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbesinnen
[1] The Free Dictionary „besinnen
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: beginnen, besingen, besonnen