tüfteln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

tüfteln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich tüftel
tüftele
du tüftelst
er, sie, es tüftelt
Präteritum ich tüftelte
Konjunktiv II ich tüftelte
Imperativ Singular tüftel!
tüftele!
Plural tüftelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
getüftelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:tüfteln

Worttrennung:

tüf·teln, Präteritum: tüf·tel·te, Partizip II: ge·tüf·telt

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] längere Zeit und mit Geduld an der Lösung eines Problemes arbeiten, häufig auch durch Versuch und Irrtum

Sinnverwandte Wörter:

[1] ausknobeln, ausprobieren, austifteln, basteln, bosseln, brüten, experimentieren, forschen, frickeln, friemeln, fummeln, herummachen, herumprobieren, herumwurschteln, klügeln, klütern, knobeln, pusseln

Oberbegriffe:

[1] nachdenken, probieren

Unterbegriffe:

[1] austüfteln, ertüfteln, heraustüfteln, herumtüfteln

Beispiele:

[1] Eine andere Arbeitsgruppe tüftelte bereits am Regelwerk für das LiveRollenspiel.[1]
[1] Er heiratete nicht, hatte auch keine Kinder sondern tüftelte ständig an Verbesserungen und neuen Erfindungen von elektrischen Geräten.[2]

Redewendungen:

an etwas gibt es nichts zu tüfteln - etwas ist definitiv so

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] an etwas tüfteln, an einer Erfindung tüfteln, tagelang tüfteln

Wortbildungen:

Tüftelarbeit, Tüftelei, tüftelig, Tüftler

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „tüfteln
[1] canoo.net „tüfteln
[1] The Free Dictionary „tüfteln
[1] Duden online „tüfteln

Quellen:

  1. LAURA und der Kuss des schwarzen Dämons, Peter Freund. Abgerufen am 19. Februar 2016.
  2. Der (Un-)Vergessene Widerstand: Die Helden des Alltags, Christa Muths. Abgerufen am 19. Februar 2016.