konzipieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

konzipieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich konzipiere
du konzipierst
er, sie, es konzipiert
Präteritum ich konzipierte
Konjunktiv II ich konzipierte
Imperativ Singular konzipier!
konzipiere!
Plural konzipiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
konzipiert haben
Alle weiteren Formen: konzipieren (Konjugation)

Worttrennung:

kon·zi·pie·ren Präteritum: kon·zi·pier·te, Partizip II: kon·zi·piert

Aussprache:

IPA: [kɔnʦiˈpiːʀən], Präteritum: [kɔnʦiˈpiːɐ̯tə], Partizip II: [kɔnʦiˈpiːɐ̯t]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːʀən

Bedeutungen:

[1] transitiv: eine Konzeption für etwas erstellen
[2] transitiv: ein schriftliches Konzept ausarbeiten
[3] intransitiv, Medizin: schwanger werden, ein Kind empfangen

Herkunft:

von spätmittelhochdeutsch concipieren → gmh in gleicher Bedeutung, einer Entlehnung vom lateinischen Verb concipere → la „auffassen, zusammenfassen, aufnehmen“[1]

Synonyme:

[1] ausarbeiten, (sich) ausdenken, entwerfen, entwickeln, erfinden, ersinnen, planen, projektieren
[2] ausfeilen, konzeptualisieren, skizzieren

Beispiele:

[1] Das Wiktionary wurde so konzipiert, dass sich jeder Benutzer einbringen kann.
[1] Ich habe die Lehrgänge selbst konzipiert und dabei den Schwerpunkt auf das selbständige Lernen gelegt.
[2] Kafkas Aufgabe als »Concipist« bestand darin, Texte oder Textbausteine zu konzipieren, sie aber nicht selbst (und eigenhändig unterzeichnend) im behördlichen Verkehr zu »veröffentlichen«, sondern quasi als Vorlage zur Verfügung zu stellen.[2]
[2] So verschenkt Browne die Chance, eine spekulative wirtschaftspolitische Story oder eine böse Society-Satire zu konzipieren.[3]
[3] Unter Fertilität wird die Fähigkeit zu konzipieren bzw. eine Schwangerschaft zu induzieren verstanden.[4]
[3] Hat es zudem über längere Zeit ungeschützten Verkehr gegeben, so stellen die Frauen, die trotzdem nicht konzipieren, die Selektion einer Untergruppe mit eingeschränkten reproduktiven Funktionen dar.[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „konzipieren
[1, 2] canoo.net „konzipieren
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonkonzipieren
[1–3] Duden online „konzipieren

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1000, Eintrag „konzipieren“.
  2. Andreas Maier: Biografie: Der Mann, der immer Sohn bleiben wollte. In: Zeit Online. Nummer 06/2006, 1. Februar 2006, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 6. Juni 2013).
  3. Egbert Hoehl: „Das Diamantensyndikat“, Roman von Gerald A. Browne. In: Zeit Online. Nummer 02/1974, 4. Januar 1974, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 6. Juni 2013).
  4. 4,0 4,1 Eberhard Nieschlag, Hermann M. Behre, Susan Nieschlag: Andrologie. 3. Auflage. Springer DE, 2009, ISBN 9783540929635, Seite 6, 393 (zitiert nach Google Books).