Volk

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Volk (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Volk die Völker
Genitiv des Volks
des Volkes
der Völker
Dativ dem Volk
dem Volke
den Völkern
Akkusativ das Volk die Völker

Worttrennung:

Volk, Plural: Völ·ker

Aussprache:

IPA: [fɔlk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Volk (Info)
Reime: -ɔlk

Bedeutungen:

[1] viele gleichartige Leute
[2] Gruppe von Menschen mit einer gemeinsamen Kultur, Sprache und Geschichte, oder derselben Abstammung
[3] nur Singular: die unteren und mittleren Schichten der Bevölkerung
[4] Leute desselben Staates
[5] zusammenlebende Gruppe gleichartiger Tiere

Herkunft:

mittelhochdeutsch volc → gmh, althochdeutsch folc → gmh, germanisch *fulka- „Kriegsvolk, Volk“, weitere Herkunft unsicher. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Gruppe
[3] abwertend: Plebs, Pöbel

Verkleinerungsformen:

[2] Völkchen, Völklein

Oberbegriffe:

[?] Menschen (nur im Plural)

Unterbegriffe:

[1] Männervolk, Weibervolk
[2] Bergvolk, Fußvolk, Grenzvolk, Hirtenvolk, Kulturvolk, Nachbarvolk, Naturvolk, Nomadenvolk, Polarvolk, Zwergvolk
[4] Mischvolk
[5] Bienenvolk

Beispiele:

[1] Nein danke, mit so einem Volk will ich nichts zu tun haben.
[2] Der ehemalige Politiker behauptete, dass er sich lediglich für sein Volk eingesetzt hat.
[2] Für das jüdische Volk ist Israel das „Heilige Land“.
[2] Das Volk der Indianer ist noch nicht ausgestorben.
[2] „Diese Täler bewohnte damals ein Volk, Turduler oder Turdetaner genannt.“[2]
[2] „Um 1500 bewohnten rund tausend kleine Völker das heutige Staatsgebiet.“[3]
[2] „In dem Land zwischen Victoriasee und Indischem Ozean, mehr als zweimal so groß wie das Vereinigte Königreich, gibt es fruchtbare Böden, auf denen Völker wie die Kikuyu, Kamba oder Massai seit Jahrhunderten Ackerbau und Viehzucht betreiben.“[4]
[3] Nicht die höheren Schichten der Bevölkerung, sondern das normale Volk wurde getroffen.
[4] Das Belgische Volk hat mehr als eine Landessprache.
[4] „Wir hätten das Volk früher über die wahren Machtverhältnisse in Deutschland aufklären müssen, daß wir es nicht taten, war unsere Schuld.“[5]
[5] „Das Volk der Gräser“ ist ein Dokumentarfilm über Insekten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: lustiges Völkchen
[2] mit Adjektiv: ein indigenes Volk (Lautsprecherbild Audio (Info)), indigene Völker (Lautsprecherbild Audio (Info))
[1–4] mit Adjektiv: einfaches Volk, deutsches Volk, fahrendes Volk, friedliches Volk, kriegerisches Volk, Volk Gottes

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: völkisch, volksbildnerisch, volkseigen, volksfremd, volksmündlich, volksnah
[4] völkerrechtlich
Substantive: Völkerball
[2] Vielvölkerstaat, Völkerkunde, Völkermord, Völkerschaft, Völkerschau, Völkerwanderung, Volksdeutscher, Volksetymologie, Volksfeind, Volksgruppe, Volkskunde, Volksliste, Volksschädling, Volksseele, Volkssprache, Volksstamm, Volkstrauertag, Volkstum, Volkszeitung
[2, 4] Volksheld
[3] Fußvolk, Volksabstimmung, Volksanwaltschaft, Volksbad, Volksbank, Volksbefragung, Volksbegehren, Volksbrockhaus, Volksbuch, Volksbühne, Volksempfänger, Volksempfinden, Volksfest, Volksgericht, Volksglaube, Volkshochschule, Volksküche, Volkskunst, Volkslied, Volksmärchen, Volksmedizin, Volksmund, Volksmusik, Volkspartei, Volksrede, Volksroman, Volksschauspiel, Volksschule, Volkssouveränität, Volkssport, Volksstimme, Volksstück, Volkstanz, Volkstribun, Volksverdummung, Volksverhetzung, Volkswagen, Volkswahl, Volksweise, Volksweisheit, Volkszorn
[3, 4] Volksherrschaft, Volksvertretung, Volkswohl
[4] Bundesvolk, Staatsvolk, Völkerrecht, Volksarmee, Volksarmist, Volksbewegung, Volkscharakter, Volksdemokratie, Volkseigentum, Volkseinkommen, Volksentscheid, Volksgenosse, Volksgerichtshof, Volksgesundheit, Volkskammer, Volkskommissar, Volkskongress, Volkskrankheit, Volksmehr, Volksmiliz, Volkspolizei, Volkspolizist, Volksrepublik, Volksseuche, Volkssolidarität, Volkssturm, Volksvermögen, Volksvertreter, Volksversammlung, Volkswirt, Volkswirtschaft, Volkszählung
Verben: bevölkern, entvölkern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Volk
[1–5] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Volk“.
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Volk
[1, 2] canoo.net „Volk
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVolk
[1–5] Duden online „Volk

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Volk“, Seite 963.
  2. Jan Graf Potocki: Die Handschrift von Saragossa oder Die Abenteuer in der Sierra Morena. Roman. Gerd Haffmans bei Zweitausendeins, Frankfurt/Main 2003, Seite 804. Übersetzung von 1962 des teils französischen (1805-14), teils polnischen Originals (1847).
  3. Annette Bruhns: Ein Reich aus Zucker und Gold. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 20-29, Zitat Seite 22.
  4. Jochen Pioch: Aufstand der Geisterkrieger. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 136-139, Zitat Seite 136.
  5. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 133. Erstauflage 1933.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Folk
Homophone: folg