Fährmann

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fährmann (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Fährmann

die Fährmänner die Fährleute

Genitiv des Fährmanns
des Fährmannes

der Fährmänner der Fährleute

Dativ dem Fährmann

den Fährmännern den Fährleuten

Akkusativ den Fährmann

die Fährmänner die Fährleute

Worttrennung:
Fähr·mann, Plural 1: Fähr·män·ner, Plural 2: Fähr·leu·te

Aussprache:
IPA: [ˈfɛːɐ̯ˌman]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fährmann (Info)

Bedeutungen:
[1] derjenige Mann, der eine Fähre (und damit Menschen und / oder Gut) über ein Gewässer führt

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Fähre und dem Substantiv Mann

Synonyme:
[1] Fährführer, Ferge

Beispiele:
[1] „Der Fährmann - es ist, als ob jede Fähre des ganzen gewundenen Flußlaufes von demselben Manne bedient würde, so sehr ist es immer der gleiche: nimmt fünf Pfennig für das Überholen und gibt, da ich ihm zwanzig für mich und die Zigeunerin gebe, wortlos zehn zurück.“[1]
[1] „Bevor die Kaianlage 1928 gebaut wurde, hatte es bereits einige Fährmänner in der Familie gegeben, die viel zum Musikleben der Stadt beigetragen hatten.“[2]
[1] „Die Fährleute stakten gegen den Wind flussabwärts, um etwa in der Mitte ein kleines Segel zu setzen und sich dann gegen die Strömung in den Hafen von Segu treiben zu lassen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Fährmann
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fährmann
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fährmann
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFährmann
[1] The Free Dictionary „Fährmann
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Fährmann
[*] canoonet „Fährmann
[1] Duden online „Fährmann

Quellen:

  1. Rudolf G. Binding: Moselfahrt aus Liebeskummer. Novelle einer Landschaft. Bertelsmann Lesering, ohne Ortsangabe, ohne Jahresangabe, Seite 73. Erstveröffentlichung 1932.
  2. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 383. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.
  3. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 209.