aufrecht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

aufrecht (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
aufrecht aufrechter am aufrechtesten
Alle weiteren Formen: aufrecht (Deklination)

Worttrennung:

auf·recht, Komparativ: auf·rech·ter, Superlativ: am auf·rech·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌʀɛçt], Komparativ: [ˈaʊ̯fˌʀɛçtɐ], Superlativ: [ˈaʊ̯fˌʀɛçtəstən], [ˈaʊ̯fˌʀɛçtəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:

Bedeutungen:

[1] mit geradem, aufgerichtetem Körper
[2] auf ehrliche Weise
[3] gemäß den Gesetzen, Regeln, Sitten

Herkunft:

mittelhochdeutsch ūfreht, althochdeutsch ūfreht „aufgerichtet“ (von der Körperhaltung her), belegt seit der Zeit um 1000, Bedeutung „redlich“ seit dem 18. Jahrhundert[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] hochgerichtet, gerade
[2] aufrichtig, unverfälscht, authentisch
[3] rechtschaffen, redlich

Gegenwörter:

[1] gebeugt, gekrümmt
[2] heimtückisch, hinterhältig, unaufrichtig, unecht, unehrlich
[3] unredlich

Beispiele:

[1] Es stellte eine Dame dar, die, mit einem Pelzhut und einer Pelzboa versehen, aufrecht dasaß.
[1] „Wie schon beim für den Homo sapiens entwicklungsgeschichtlich bedeutsamen Fortschritt des aufrechten Gangs ist beim Erklettern hoher Bäume und Felsen der Abstand zum Erdboden selbst schon eine Errungenschaft.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

aufrechter Gang

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, (2)] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „aufrecht
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufrecht
[*] canoo.net „aufrecht
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonaufrecht
[1, 2] The Free Dictionary „aufrecht
[1, 3] Duden online „aufrecht

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „recht“.
  2. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 15f.