schriftlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

schriftlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
schriftlich
Alle weiteren Formen: schriftlich (Deklination)

Worttrennung:

schrift·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈʃʀɪftlɪç]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] geschrieben seiend; in geschriebener Form

Abkürzungen:

[1] schr., schriftl.

Herkunft:

Ableitung eines Adjektivs zu Schrift mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich

Synonyme:

[1] brieflich

Sinnverwandte Wörter:

[1] brieflich

Gegenwörter:

[1] mündlich

Unterbegriffe:

[1] handschriftlich, maschinenschriftlich

Beispiele:

[1] „Der Parteirat hatte am Montag als Bedingung für die Zustimmung der Grünen im Bundestag die schriftliche Zusicherung verlangt, dass das Rentensystem reformiert und die Lohnnebenkosten gesenkt werden.“
[1] „Die Verwendung der Schrift und die schriftliche Fixierung sprachlicher Texte haben etwas mit Zivilisation zu tun.“[1]
[1] „Warum fragt man immer nur besorgt, ob sich Jugendliche noch schriftlich ausdrücken können, warum bezieht man diese Frage nicht auch auf Erwachsene?“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

etwas schriftlich brauchen, haben

Wortbildungen:

[1] Schriftlichkeit, urschriftlich, verschriftlichen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schrift
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „schriftlich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schriftlich
[1] canoo.net „schriftlich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschriftlich
[1] Duden online „schriftlich

Quellen:

  1. Harald Haarmann: Universalgeschichte der Schrift. Campus Verlag, Frankfurt/New York 1990, Seite 69. ISBN 3-593-34346-0.
  2. Christa Dürscheid: Ein neues Schreiben?. In: Sprachreport. Nummer Heft 1, 2011, Seite 9-14, Zitat Seite 13.