mannhaft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

mannhaft (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
mannhaft mannhafter am mannhaftesten
Alle weiteren Formen: Flexion:mannhaft

Worttrennung:

mann·haft, Komparativ: mann·haf·ter, Superlativ: am mann·haf·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈmanhaft]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild mannhaft (Info)

Bedeutungen:

[1] männlich, in der Art eines Mannes
[2] tapfer, unerschrocken
[3] entschlossen, tatkräftig

Herkunft:

von mittelhochdeutsch manhaft → gmhmutig, tapfer[1][2]
Wortbildung: Ableitung vom Substantiv Mann mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -haft

Synonyme:

[1] männlich, rechtschaffen, reif, standhaft, unbeugsam, verlässlich
[2] brav, bravourös, draufgängerisch, furchtlos, heldenhaft, heldenmütig, heroisch, kämpferisch, kühn, mutig, tapfer, todesmutig, tollkühn, unerschrocken, vermessen, verwegen, wagemutig, waghalsig
[2, 3] beherzt
[3] entschieden, entschlossen, herzhaft, schneidig, tatkräftig, unbeirrt, unverzagt

Gegenwörter:

[1] knabenhaft, unreif, unzuverlässig, wankelmütig
[2] ängstlich, feig, nachgiebig, schreckhaft, vorsichtig
[3] lahm, tatenlos, unentschlossen, verzagt, zimperlich, zögerlich

Oberbegriffe:

[1] charakterfest
[2] kriegerisch
[3] willensstark

Beispiele:

[1] Und als Mami ihn wieder voll Wärme ans Herz zog, da hatte er mannhaft alle weichen Regungen unterdrückt.[3]
[1] … und Liba machte gegen diese Wahl wohl auch keine Einwendung; denn der Jüngling war edel von Gestalt und Sitte, mannhaft und biederherzig.[4]
[1] „Ich habe mich in meinem ganzen Leben noch nie so britisch und männlich gefühlt“, sagte er in mannhafter Rührung.[5]
[2] Zu der entgegengesetztesten Partei gehört Freund Forstall, Quäker und Baumwollpflanzer, der schon vor dem Krieg, wenn auch ohne Pulver, mannhaft für freie Arbeit focht.[6]
[2] Die andern vier hielten mannhaft bei ihren Schießscharten aus, obgleich der eine, der in die Kinnlade getroffen war, seine Zähne zugleich mit der Kugel in den Gewehrlauf spie.[7]
[2] Dieser Tage behaupten intellektuell leicht geschürzte Zeitgenossen, der mannhafte Kampf gegen das Böse im fernen Afghanistan verdränge den Kampf für die gute Gentechnik bei uns daheim.[8]
[3] Als sich erwies, dass der Bösewicht weder die ihm angedichteten Waffen besaß noch mit dem islamistischen Terrorismus zu tun hatte, zählte nur noch, dass der Präsident in dem High-Noon-Stück seine Rolle als kühner, mannhafter Tatmensch gut ausgefüllt hatte.[9]
[3] Selbst das mannhafte Veto von Außenminister Shultz könnte wirkungslos verhallen.[10]
[3] Jedesmal kündigte er mit mannhaften Worten große Taten an.[11]

Redewendungen:

etwas mannhaft ertragen

Charakteristische Wortkombinationen:

[*] mannhaft eingestehen, ertragen, handeln, kämpfen, sein
[*] mannhafte Antwort, Einstellung, Entschlossenheit, Gestalt, Rede, Tapferkeit, Tat
[*] mannhafter Entschluss, Gegner, Kämpfer, Mann, Ritter, Sohn
[*] mannhaftes Auftreten, Christentum, Eintreten, Schweigen, Volk

Wortbildungen:

Mannhaftigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „mannhaft
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „mannhaft
[*] canoonet „mannhaft
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalmannhaft
[*] The Free Dictionary „mannhaft
[1–3] Duden online „mannhaft

Quellen:

  1. Duden online „mannhaft
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „mannhaft
  3. Olga Wohlbrück: Du sollst ein Mann sein. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  4. Aloys Wilhelm Schreiber: Sagen und Geschichten aus deutschen Gauen. In: Projekt Gutenberg-DE. Treuenfels (URL).
  5. Pop: Paul McCartney im Kreise seiner Schüler. In: DiePresse.com. 21. Februar 2008, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  6. Max Eyth: Im Strom unsrer Zeit – Erster und zweiter Teil. In: Projekt Gutenberg-DE. Kap. 99 (URL).
  7. Arthur Conan Doyle: Die Refugiés. In: Projekt Gutenberg-DE. Kap. XIII, Die Erstürmung der Palissaden (URL).
  8. Finis: Das Letzte. In: Zeit Online. Nummer 2001, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  9. Horst-Eberhard Richter: "Warum Krieg?": Wie man Helden macht. In: DiePresse.com. ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  10. D. B.: Auf der Spur. In: Zeit Online. 27. Dezember 1985, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  11. Dirk Kurbjuweit: Dritter Versuch dritter Flop. In: Zeit Online. Nummer 03/1991, 11. Januar 1991, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Mannschaft