Besatzung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Besatzung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Besatzung die Besatzungen
Genitiv der Besatzung der Besatzungen
Dativ der Besatzung den Besatzungen
Akkusativ die Besatzung die Besatzungen

Worttrennung:

Be·sat·zung, Plural: Be·sat·zun·gen

Aussprache:

IPA: [bəˈzaʦʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Besatzung (Info)
Reime: -aʦʊŋ

Bedeutungen:

[1] Verkehrswesen: die Gesamtheit aller Seeleute auf einem Boot, Schiff, Luftschiff, Raumschiff oder Flugboot bzw. diejenigen Angestellten einer Fluggesellschaft, die sich im fliegenden Flugzeug befinden
[2] Militär: Besetzung oder Okkupation eines fremden Gebietes

Synonyme:

[1] Bemannung, Crew
[2] Besetzung, Okkupation

Unterbegriffe:

[1] Bootsbesatzung, Cockpitbesatzung, Flugzeugbesatzung, Funkwagenbesatzung, Hubschrauberbesatzung, Kabinenbesatzung, Notbesatzung, Panzerbesatzung, Schiffsbesatzung, Space-Shuttle-Besatzung, Stammbesatzung, Streifenwagenbesatzung, U-Boot-Besatzung

Beispiele:

[1] Gestern ist ein Fischerboot gesunken, die Besatzung konnte sich rechtzeitig retten.
[1] „Unter den vielen Schiffen, die sie regelmäßig in Liverpool antrafen, waren einige, deren Besatzung aus Seeleuten aliierter Nationen bestand.“[1]
[1] „Sie wäre aber nicht verwunderlich bei einer Crew, die skrupellos eine gesamte Besatzung kidnappt und in eigene Dienste zwingt.“[2]
[1] „Die Flotte wurde aufgeteilt, und das dritte Geschwader — dessen Besatzungen am aufrührerischsten gewesen waren — durch den Nordostseekanal nach Kiel geschickt.“[3]
[2] Erekat forderte von den arabischen Staaten, keiner Normalisierung der Beziehungen mit Israel zuzustimmen, bevor Israel eine klare Verpflichtung gegenüber der arabischen Friedensinitiative und einem Ende der Besatzung der Palästinensergebiete signalisiere.[4]
[2] „Der Zweite Weltkrieg und die deutsche Besatzung lagen erst fünfzehn Jahre zurück, und die Erinnerung an Demütigung und Kollaboration schmerzte.“[5]

Wortbildungen:

[1] Besatzungsmitglied
[2] Besatzungsarmee, Besatzungsbehörde, Besatzungsgebiet, Besatzungsherrschaft, Besatzungsjahr, Besatzungskind, Besatzungskosten, Besatzungsmacht, Besatzungsoffizier, Besatzungspolitik, Besatzungsrecht, Besatzungsregime, Besatzungssoldat, Besatzungsstatut, Besatzungstruppe, Besatzungsverwaltung, Besatzungswoche, Besatzungszeit, Besatzungszone

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Besatzung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Besatzung“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Besatzung
[1] canoo.net „Besatzung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBesatzung

Quellen:

  1. Nicholas Monsarrat: Grausamer Atlantik. Wissen, Herrsching 1989, ISBN 3-8075-0002-2, Seite 163 (Der Roman erschien zuerst englisch unter dem Titel The Cruel Sea.).
  2. Eigel Wiese: Das Geisterschiff. Die Geschichte der Mary Celeste. Europa Verlag, Hamburg/Wien 2001, ISBN 3-203-75103-8, Seite 106.
  3. Frederick Taylor: Inflation. Der Untergang des Geldes in der Weimarer Republik und die Geburt eines deutschen Traumas. 1. Auflage. Siedler Verlag, München 2013, ISBN 9783827500113, Seite 61
  4. sh: Lieberman verzichtet auf Bedingungen für Verhandlungen. Israel. In: Zeit Online. 16. Juni 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 10. Dezember 2012).
  5. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 13.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Besetzung