wegen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

wegen (Deutsch)[Bearbeiten]

Präposition[Bearbeiten]

Worttrennung:

we·gen

Aussprache:

IPA: [ˈveːɡn̩], [ˈveːɡŋ̍]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wegen (Info), —
Reime: -eːɡn̩

Bedeutungen:

[1] Bezeichnung des Grundes: wegen X passiert Y: auf Grund, verursacht durch, auf Veranlassung von, mit Rücksicht auf
Gebrauch (Grammatik):
a) auf wegen folgt normalerweise ein Substantiv mit Genitiv:
Beispiele: wegen des Kindes, wegen des Krieges, wegen des Wassermangels, wegen des Wetters
b) auch bei Substantiven im Plural folgt auf wegen normalerweise der Genitiv:
Beispiele: wegen der Kinder
c) wegen wird umgangssprachlich auch mit Dativ benutzt (was wiederkehrend kritisiert wird)[1][2]
Beispiele: wegen dem Kind, wegen dem Krieg, wegen dem Wassermangel, wegen dem Wetter
Beispiele: wegen mir
Ausnahmen:
d) ein auf wegen direkt folgendes Substantiv (also ohne bestimmten/unbestimmten Artikel oder ohne Adjektiv) im Singular kann, aber muss nicht flektiert werden
Beispiele: wegen Umbau/Umbaus geschlossen, wegen Todesfall/Todesfalls Absage der Veranstaltung (beides ist jeweils möglich)
e) auf wegen muss der Dativ folgen, wenn beim Substantiv im Plural der Genitiv nicht erkennbar ist (also Nominativ und Genitiv im Plural identisch sind)
Beispiele: wegen Problemen, wegen Mängeln, wegen Kriegen; aber: wird ein Artikel/Adjektiv benutzt, wird der Kasus wieder erkennbar und der Genitiv muss benutzt werden: wegen der/großer Probleme, wegen der/erheblicher Mängel, wegen der/häufiger Kriege! (siehe b))
f) der Dativ muss ebenfalls folgen bei Indefinitpronomen im Singular
Beispiele: wegen allem, wegen jedem
g) bei auf wegen folgenden eingeschobenen Substantivattributen im Genitiv ist der Dativ zwingend
Beispiele: wegen meines Vaters schönem Haus
h) in Relativsätzen und vor Relativpronomen folgt auf wegen der Dativ
Beispiele: der Mann, wegen dem …; wegen dem, was dort passiert ist, …; Verspätungen, wegen denen …
[2] meinet-/deinet-/seinet-/unsret-/euret-/ihretwegen, umgangssprachlich: wegen mir/dir/ihm/uns/euch/ihnen

Synonyme:

[1] auf … hin, aufgrund/auf Grund, ob

Gegenwörter:

[1] trotz

Beispiele:

[1] Wegen des defekten Wagens wurde die Straße blockiert.
[1] Wir mussten wegen des schlechten Wetters (umgangssprachlich auch: dem schlechten Wetter) zu Hause bleiben.
[1] Ich ärgere mich wegen der fehlenden Buchstaben.
[1] „Die Entscheidung, […] Malu Dreyer als Nachfolgerin vorzuschlagen, erwies sich als Befreiungsschlag für Beck und seine wegen ihm leidende SPD.“[3]
[1] „Eine Theatervorführung für Schulklassen in Berlin ist wegen Störern unter den Schülern vorzeitig beendet worden – und hat dann mehrere Gewaltattacken nach sich gezogen.“[4] (hier nur Dativ möglich)
[2] Du brauchst dir meinetwegen (wegen mir) keine Sorgen zu machen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in erster Linie wegen

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwegen
[1] Duden online „wegen (infolge, bezüglich)


Quellen:

  1. Bruno Strecker: Wegen dem Regen oder wegen des Regens – Dativ oder Genitiv? Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim, Deutschland, 2015, abgerufen am 2. März 2023.
  2. Wegen mangelnden Dienstinteresses oder wegen mangelndes Dienstinteresses? — Flexion von Adjektiven nach einer Präposition. Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim, Deutschland, abgerufen am 2. März 2023.
  3. Thomas Holl im Leitkommentar der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 16. Januar 2012, Seite 1
  4. Berliner Schüler attackieren Schauspieler und Theatergäste. In: Abendblatt. 26. November 2014, abgerufen am 12. April 2022.


Postposition[Bearbeiten]

Worttrennung:

we·gen

Aussprache:

IPA: [ˈveːɡn̩], [ˈveːɡŋ̍]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wegen (Info), —
Reime: -eːɡn̩

Bedeutungen:

[1] Postposition mit Genitiv: Bezeichnung des Grundes

Synonyme:

[1] auf … hin, aufgrund

Sinnverwandte Wörter:

[1] von … wegen

Gegenwörter:

[1] trotz

Beispiele:

[1] Der Sonne wegen werden im Sommer Sonnenbrillen getragen.
[1] „Erst werden die Menschen unters Joch gezwungen und dann als knechtisch verachtet, unterdrückt und dann von oben herab behandelt, verdummt und ihrer Dummheit wegen verhöhnt, versklavt und als Sklaven geschmäht.“[1]

Redewendungen:

von wegenmeist ironisch gebraucht, Zweifel an der Autorisierung

Wortbildungen:

deretwegen/derentwegen, dessetwegen/dessentwegen, deswegen, weswegen
wegen mit Pronomen: meinetwegen, deinetwegen, seinetwegen, unseretwegen/unsertwegen/unsretwegen, euertwegen/euretwegen, ihretwegen

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wegen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wegen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwegen

Quellen:

  1. Bruno Preisendörfer: Der waghalsige Reisende. Johann Gottfried Seume und das ungeschützte Leben. Galiani, Berlin 2012, ISBN 978-3-86971-060-0, Seite 288.


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: legen, Wege, wiegen


wegen (Niederländisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Präsens Präteritum
1. Person Singular weeg woog
2. Person Singular weegt woog
3. Person Singular weegt woog
Plural wegen wogen
Konjunktiv Singular wege
Imperativ Singular weeg!!
Partizip wegend gewogen

Worttrennung:

we·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʋeːɣə(n)]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wegen (Info)

Bedeutungen:

[1] wiegen; das Gewicht ermitteln
[2] wiegen; schwer sein

Beispiele:

[1] Ik heb de oplossing gewogen.
Ich habe die Lösung gewogen.
[2] Zij weegt niet zo veel.
Sie ist nicht so schwer.

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Van Dale Onlinewoordenboek: „wegen

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

we·gen

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • Plural des Substantivs weg
wegen ist eine flektierte Form von weg.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag weg.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.