Pronomen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pronomen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Pronomen die Pronomen die Pronomina
Genitiv des Pronomens der Pronomen der Pronomina
Dativ dem Pronomen den Pronomen den Pronomina
Akkusativ das Pronomen die Pronomen die Pronomina

Worttrennung:

Pro·no·men, Plural 1: Pro·no·men, Plural 2: Pro·no·mi·na

Aussprache:

IPA: [pʀoˈnoːmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pronomen (Info)
Reime: -oːmən

Bedeutungen:

[1] Linguistik: eine Wortart; ein Wort, welches ein anderes Wort (meist ein Substantiv) oder ein Satzglied ersetzt

Herkunft:

im 15. Jahrhundert von lateinisch prōnōmen → la entlehnt;[1]
strukturell: Zusammensetzung (Determinativkompositum) aus pro (für) und Nomen (Namenwort, Nennwort).
Anmerkung: Auch bei Verwendung des Begriffs Nomen in einem weiteren Sinne als Substantiv stehen Pronomen/Pronomina anstelle von Substantiven. Siehe auch Begriffe wie Nomen proprium, Nomen appellativum (= Appellativ(um)), Nomen collectivum (= Kollektivum), Nomen materiale, Nomen abstractum (= Abstraktum), Nomen concretum (= Konkretum), welche dem Namen nach wie direkte Unterbegriffe von Nomen aussehen, aber Unterbegriffe von Substantiv (Substantivum, Nomen substantivum) sind.

Synonyme:

[1] Fürwort; seltener und älter: Personenwort; seltener (meist in älterer Literatur; gegebenenfalls veraltet und neuzeitlich eher Druckfehler und Ähnliches): Pronom

Gegenwörter:

[1] Substantiv, Verb, Adjektiv, Artikel, Adverb, Präposition, Konjunktion, Interjektion

Oberbegriffe:

[1] Redeteil, Sprachteil, Wortart

Unterbegriffe:

[1] Personalpronomen, Possessivpronomen (Possessivum, Possessiv), Reflexivpronomen (Reflexivum, Reflexiv), Reziprokpronomen (reziprokes Pronomen, Reziprokum), Demonstrativpronomen (Demonstrativum, Demonstrativ), Korrelativpronomen, Relativpronomen (Relativum, Relativ), Interrogativpronomen (Fragepronomen, Interrogativum, Interrogativ), Indefinitpronomen (Indefinitum)
[1] Substantivpronomen, Adjektivpronomen, Adverbialpronomen
[1] Anredepronomen

Beispiele:

[1] „Er“ in „Er ist groß“ ist ein Pronomen.
[1] „Wer die Aussprachehürde genommen hat, wird als Nächstes von der Nachricht schockiert, dass es im Polnischen für Substantive, Adjektive, Pronomina und Zahlwörter ganze sieben Fälle gibt.“[2]
[1] „In der darauf folgenden Verbalisierung ihrer Erinnerung greift Angela dann allerdings nicht zum zunächst erwartbaren Pronomen der ersten Person Singular, sondern sie wählt die entsprechende Pluralform mir (wir), womit sie sich als Mitglied einer Gruppe - hier ihrer Familie - identifiziert und als Vertreterin dieser erzählt.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] substantivisches, adjektivisches Pronomen
[1] demonstratives, interrogatives, possessives, relatives, reziprokes Pronomen
[1] verstärkendes Pronomen

Wortbildungen:

pronominal, Pronominaladverb

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pronomen
[1] Duden online „Pronomen
[1] canoo.net „Pronomen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPronomen
[1] Wikipedia-Artikel „Pronomen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Pronomen“, Seite 723.
  2. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 221. ISBN 978-3-89029-399-8.
  3. Larissa Schüller, Angelika Linke: Weihnachten erzählen. In: Sprachreport. Nummer Heft 4, 2016, Seite 1-11, Zitat Seite 4. Kursiv gedruckt: mir, wir.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Pro·no·men

Aussprache:

IPA: [pʀoˈnoːmən]
Hörbeispiele: —

Grammatische Merkmale:

  • Plural des Substantivs Pronom
Pronomen ist eine flektierte Form von Pronom.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Pronom.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

Pränomen