Zum Inhalt springen

Konjunktion

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Konjunktion (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Konjunktion die Konjunktionen
Genitiv der Konjunktion der Konjunktionen
Dativ der Konjunktion den Konjunktionen
Akkusativ die Konjunktion die Konjunktionen

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Conjunction, Conjunktion, Konjunction, Konjunkzion

Worttrennung:

Kon·junk·ti·on, Plural: Kon·junk·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [kɔnjʊŋkˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Konjunktion (Info), Lautsprecherbild Konjunktion (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Linguistik/Sprachwissenschaft
[a] im weiteren Sinn: alle nicht flektierbaren, nicht satzgliedfähigen Wörter, die der Verbindung zwischen Wörtern oder Wortgruppen dienen
[b] im engeren Sinn: im Gegensatz zu Subjunktion sind Konjunktionen Wörter, die syntaktisch gleichrangige Wörter oder Wortgruppen verbinden (= beiordnende, nebenordnende, koordinierende Konjunktion)
[2] Astronomie: Stellung zweier Gestirne über demselben Längengrad der Erde
[3] Logik: Und-Verknüpfung zweier Teilaussagen

Abkürzungen:

Konj.

Herkunft:

von lateinisch conjunctio → la = „Verbindung“ im 17. Jahrhundert entlehnt, dies zu dem Verb coniungere → la = „verbinden, zusammenbinden“ gebildet, dies zusammengesetzt aus dem Präfix con- = „zusammen“ und dem Verb iungere → la = „vereinigen[1][2]

Synonyme:

[1a] Bindewort, Fügewort

Gegenwörter:

[1b] Subjunktion
[2] Opposition
[3] Disjunktion

Oberbegriffe:

[1] thematisch: Grammatik, Sprachlehre
[1b] Junktion
[2] Aspekt, Konstellation
[3] Verknüpfung

Unterbegriffe:

[1a] koordinierende Konjunktion, subordinierende Konjunktion

Beispiele:

[1] Das Wort „und“ ist eine (koordinierende) Konjunktion.
[1] „Präpositionen wie Konjunktionen können eine Beziehung verallgemeinernd benennen.“[3]
[1] „Die Konjunktionen (Bindewörter) sind wichtige Bausteine, um Wörter, Satzglieder, Sätze und Texte miteinander zu verknüpfen.“[4]
[2] Die Venus steht in Konjunktion zur Sonne.
[2] Der Stern von Betlehem war vermutlich eine Konjunktion der Planeten Jupiter und Saturn.
[2] „Nicht der geringste Lichtschimmer drang durch die Wolkenmassen, der Mond stand in Konjunktion zur Sonne, es war Neumond.“[5]
[2] „Daraus folgerten Wanderprediger und Flugblattpropheten, eine neue Sintflut stehe bevor und die Konjunktion der Planeten werde »ungezweiffelt vil wunderbarlicher ding geperen«.“[6]
[3] Die Konjunktion zweier Aussagen ist genau dann wahr, wenn beide verknüpfte Aussagen wahr sind.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] in Konjunktion stehen

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1–3] Wikipedia-Artikel „Konjunktion
[1a, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konjunktion
[1a, 2, 3] Duden online „Konjunktion
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKonjunktion

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 520.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 706.
  3. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 89. ISBN 3-484-73002-1. Gesperrt gedruckt: Beziehung.
  4. Karl-Dieter Bünting, Dorothea Ader: Grammatik auf einen Blick. Die deutsche Sprache und ihre Grammatik mit einem Grammatiklexikon. Isis, Chur 1994, Seite 162.
  5. Jules Verne: Die geheimnisvolle Insel. Verlag Bärmeier und Nickel, Frankfurt/Main ohne Jahr (Copyright 1967) (übersetzt von Lothar Baier), Seite 52. Französisch 1874/75.
  6. Bruno Preisendörfer: Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit. 7. Auflage. Galiani, Berlin 2016, ISBN 978-3-86971-126-3, Seite 22.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Konjugation, Konjunktur, Subjunktion