in erster Linie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

in erster Linie (Deutsch)[Bearbeiten]

Wortverbindung[Bearbeiten]

Worttrennung:

in ers·ter Li·nie

Aussprache:

IPA: [ɪn ˈeːɐ̯stɐ ˌliːni̯ə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild in erster Linie (Info)

Bedeutungen:

[1] an erster Stelle; vor allem

Herkunft:

Das von Schreibern in den Klöstern verwendete Wort „Linie“, von lateinisch linea → la, mittelhochdeutsch lîne → gmh, althochdeutsch lîna → goh, bezeichnete zunächst einen längeren Strich, der mit Hilfe einer Richtschnur gezogen wurde. Darauf wurden dann Schriftzeichen und Zahlen geschrieben. Dieses Lehnwort fand nach und nach Eingang in den allgemeinen Sprachschatz. Bei Verhandlungen wurde ein Schadenersatz für erlittenes Unrecht in die erste Linie gestellt, alles andere kam erst in die zweite Linie.[1]

Synonyme:

[1] vor allem

Sinnverwandte Wörter:

[1] auf den ersten Blick, besonders, hauptsächlich, zuallererst, zuvorderst

Gegenwörter:

[1] in zweiter Linie

Beispiele:

[1] Ich kenne jemanden, der in erster Linie viel Geld verdienen möchte, alles andere ordnet er dem unter.
[1] In erster Linie geht es darum, die Vielfalt von Förderprogrammen besser zu ordnen. Doch nebenbei könnten die neuen Regeln genutzt werden, um die Statistik zu schönen.[2]
[1] „Wie beim A6 sorgt auch beim A7 schnellere Elektronik für zügigeren Datentransfer. Äußerlich fallen beim viertürigen Coupé ebenfalls in erster Linie die geänderten Tagfahrlichter sowie die neue Grafik der LED-Heckleuchten auf.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-04113-8, Seite 491, „in erster Linie“
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Linie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Linie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalin erster Linie

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Linie“, Bedeutungen 1) 2) 3).
  2. Kolja Rudzio: Berliner Zahlenspiele. Arbeitsmarkt. In: Zeit Online. Nummer 50, 4. Dezember 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 4. Januar 2013).
  3. auto motor und sport. Nummer 11/2014, Verlag Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, Stuttgart 2014, Seite 18 „Neuheiten - Audi“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: auf der ganzen Linie