Wegzoll

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wegzoll (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Wegzoll

die Wegzölle

Genitiv des Wegzolles
des Wegzolls

der Wegzölle

Dativ dem Wegzoll
dem Wegzolle

den Wegzöllen

Akkusativ den Wegzoll

die Wegzölle

Nebenformen:

Wegezoll

Worttrennung:

Weg·zoll, Plural: Weg·zöl·le

Aussprache:

IPA: [ˈveːkˌt͡sɔl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wegzoll (Info)

Bedeutungen:

[1] Abgabe, die für das Benutzen eines bestimmten Weges bezahlt werden muss

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Weg und Zoll

Synonyme:

[1] Wegegeld

Sinnverwandte Wörter:

[1] Brückenzoll, Maut

Oberbegriffe:

[1] Zoll

Beispiele:

[1] „Die dort ansässigen Gogo hatten durch Wegzoll und die Bereitstellung von Trinkwasser ein gutes Auskommen, bis die Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft samt Schutztruppe der Einnahmequelle ein Ende bereitete.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Wegzoll
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wegzoll
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWegzoll

Quellen:

  1. Wolf-Ulrich Cropp: Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2016, ISBN 978-3-7701-8280-0, Seite 75.