Kanal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kanal (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Kanal die Kanäle
Genitiv des Kanals
des Kanales
der Kanäle
Dativ dem Kanal
dem Kanale
den Kanälen
Akkusativ den Kanal die Kanäle
[1] Kanal
[3] unterirdischer Kanal

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

[1–3] Canal

Worttrennung:

Ka·nal, Plural: Ka·nä·le

Aussprache:

IPA: [kaˈnaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kanal (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] künstlich errichteter Wasserlauf oder Verkehrsweg
[2] natürliche Meeresstraße
[3] Technik: Abwasserentsorgung im Siedlungsgebiet
[4] Telekommunikation: bestimmter Frequenzbereich in Rundfunktechnik
[5] Informatik: allgemeiner Übertragungsweg für Information in der Informationstheorie

Herkunft:

von italienisch canale → it = Röhre, Wasserlauf im 15. Jahrhundert entlehnt; aus lateinisch: canalis; zu canna = „kleines Rohr“, Schilf; aus gleichbedeutend Vorlage:gr.: κάννα (kánna)[1][2]

Synonyme:

[1] Gracht, Wasserstraße
[2] Leitung
[4] Frequenzbereich

Sinnverwandte Wörter:

[3] Rohr

Verkleinerungsformen:

[1] Kanälchen

Oberbegriffe:

[1] Binnengewässer, Fließgewässer, Gewässer
[3] Technik

Unterbegriffe:

[1] Donaukanal, Kaiser-Wilhelm-Kanal, Kanal von Korinth, Marchfeldkanal, Nord-Ostsee-Kanal, Panamakanal, Rheinkanal, Spreekanal, Suezkanal
[2] Ärmelkanal
[3] Ablüftungskanal, Abflusskanal, Abwasserkanal, Abzugskanal, Ansaugkanal, Bewässerungskanal, Blechkanal, Entwässerungskanal, Kunststoffkanal, Regenwasserkanal, Schmutzwasserkanal
[4] Fernsehkanal (TV-Kanal), Heimatkanal, Kabelkanal, Kommunikationskanal, Radiokanal, Streukanal
[5] Informationskanal (Infokanal), Ionenkanal
[*] übertragen: Darmkanal, Eiskanal, Geburtskanal, Rückenmarkskanal, Verdauungskanal, Windkanal (→ Klimawindkanal)

Beispiele:

[1] Viele Orte sind für Schiffe über einen Kanal erreichbar.
[1] „Zwei Wege führten an Kanälen entlang, waren aber weit.“[3]
[2] Die Meerenge zwischen England und Frankreich heißt "Ärmelkanal".
[3] Der Kanal fasste die Regenmenge nicht.
[4] Die ARD liegt bei mir auf Kanal 1.
[5] Geheimdienste nutzen alle Informationskanäle, die sie kennen.

Redewendungen:

den Kanal voll haben

Wortbildungen:

Substantive:
[1] Kanalbrücke, Kanalschwimmen, Kanalschwimmer
[1, 3] Kanalsystem
[3] Kanalabgabe, Kanalarbeiter, Kanalbau, Kanalbett, Kanaldatenbank, Kanaldeckel, Kanaldurchstich, Kanalerneuerung, Kanalfernsehuntersuchung, Kanalgas, Kanalgebühr, Kanalgitter, Kanalratte, Kanalschleuse, Kanalinspektion, Kanalisation, Kanalnetz, Kanalsanierung, Kanalwaage, Kanalwartung
[4] Kanalantenne, Kanalschalter, Kanalraster, Kanalwähler
Verben: kanalisieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Kanal
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kanal“.
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kanal
[*] canoo.net „Kanal
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKanal
[1–4] The Free Dictionary „Kanal
[1–4] Duden online „Kanal

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 386.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 464.
  3. Ernest Hemingway: Schnee auf dem Kilimandscharo. Storys. Rowohlt, Reinbek 2015, Zitat Seite 99. Englische Originalausgabe Scribner, New York 1961.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kahal, Kajal