Nord-Ostsee-Kanal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nord-Ostsee-Kanal (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Nord-Ostsee-Kanal

Genitiv des Nord-Ostsee-Kanals

Dativ dem Nord-Ostsee-Kanal
dem Nord-Ostsee-Kanale

Akkusativ den Nord-Ostsee-Kanal

[1] Die Gartenlaube (1889), Bau des Nord-Ostsee-Kanals

Alternative Schreibweisen:

Nordostseekanal

Worttrennung:

Nord-Ost·see-Ka·nal, kein Plural

Aussprache:

IPA: [nɔʁtˈʔɔstzeːkaˌnaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Nord-Ostsee-Kanal (Info)

Bedeutungen:

[1] ein künstlicher Wasserweg für Schiffe, die zwischen der Nordsee und der Ostsee schiffen

Abkürzungen:

[1] NOK

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Nord, Ostsee und Kanal

Synonyme:

[1] historisch: Kaiser-Wilhelm-Kanal

Oberbegriffe:

[1] Fluss, Verbindungsweg, Wasserstraße

Beispiele:

[1] Der Nord-Ostsee-Kanal wird häufig durch Schiffe befahren.
[1] „Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt; ihn passieren mehr Schiffe als Panama- und Sueskanal zusammen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Nord-Ostsee-Kanal
[1] canoonet „Nord-Ostsee-Kanal
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNord-Ostsee-Kanal
[1] Duden online „Nord-Ostsee-Kanal

Quellen:

  1. Christopher Piltz: Damit es wieder läuft. In: DIE ZEIT. Nummer 16, 10. April 2014, ISSN 0044-2070, Seite 75.