Wettbewerb

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wettbewerb (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Wettbewerb die Wettbewerbe
Genitiv des Wettbewerbs
des Wettbewerbes
der Wettbewerbe
Dativ dem Wettbewerb den Wettbewerben
Akkusativ den Wettbewerb die Wettbewerbe

Worttrennung:

Wett·be·werb, Plural: Wett·be·wer·be

Aussprache:

IPA: [ˈvɛtbəˌvɛʁp], Plural: [ˈvɛtbəˌvɛʁbə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Treff einiger Teilnehmer, die sich in einer bestimmten Disziplin miteinander messen
[2] Wirtschaft: Konkurrenzkampf verschiedener Firmen

Synonyme:

[1] Wettkampf, Wettstreit
[2] Konkurrenz, Rivalität

Gegenwörter:

[1] Training, Zusammenspiel
[2] Monopol

Unterbegriffe:

[1] Europameisterschaft, Geschicklichkeitswettbewerb, Olympiade, Redewettbewerb, Turnier, Weltmeisterschaft

Beispiele:

[1] Die Wettbewerbe auf den Kurzstrecken waren besonders umkämpft.
[1] „Bei diesen Wettbewerben war meine Schwiegermutter nicht die Schlechteste.“[1]
[2] „Mehr Wettbewerb auf der Schiene wird zwar gefordert, aber nicht energisch durchgesetzt.“[2]

Wortbildungen:

Sportwettbewerb, Wettbewerber, Wettbewerbsbeschränkung, Wettbewerbsdruck, wettbewerbsfähig, Wettbewerbsfähigkeit, wettbewerbsfördernd, Wettbewerbshemmnis, Wettbewerbsnachteil, Wettbewerbsrecht, Wettbewerbsverbot, Wettbewerbsverzerrung, Wettbewerbsvorteil, wettbewerbswidrig

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Wettbewerb
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wettbewerb
[1] canoo.net „Wettbewerb
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWettbewerb

Quellen:

  1. Wladimir Kaminer: Meine kaukasische Schwiegermutter. Goldmann, Berlin 2012, ISBN 978-3-442-47366-3, Seite 12.
  2. Peter Müller, Andreas Wassermann: Brüsseler Spitzen. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 13, 2011, Seite 47-48, Zitat Seite 47.