Zusammenspiel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zusammenspiel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Zusammenspiel

Genitiv des Zusammenspiels
des Zusammenspieles

Dativ dem Zusammenspiel

Akkusativ das Zusammenspiel

Worttrennung:
Zu·sam·men·spiel, kein Plural

Aussprache:
IPA: [t͡suˈzamənˌʃpiːl]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] das gemeinsame Wirken

Synonyme:
[1] Interaktion

Beispiele:
[1] Das Ergebnis ist ein Resultat aus dem Zusammenspiel mehrerer Faktoren.
[1] „Mit Hilfe der im Zusammenspiel so ungemein genauen Musiker gelingen ihm musikalische Spannungsbögen, die faszinieren.“[1]
[1] „Und an dessen Ende die Italiener mit einem bedachten Zusammenspiel die Belgier durch den eigenen Strafraum irren ließen wie durch die verwinkelten Gassen in der schmucken Altstadt von Lyon.“[2]
[1] „Interessant ist auch, dass nach unseren Ergebnissen für die Kinder die Möglichkeit des Zusammenspiels mit anderen ebenfalls einen wichtigen Spielanlass darstellt.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zusammenspiel
[1] canoonet „Zusammenspiel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZusammenspiel
[1] The Free Dictionary „Zusammenspiel
[1] Duden online „Zusammenspiel

Quellen:

  1. Rita Argauer: Präzises Zusammenspiel. In: sueddeutsche.de. 12. November 2015, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 10. September 2016).
  2. Maik Rosner: Mit diesen Italienern ist zu rechnen. In: sueddeutsche.de. 14. Juni 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 10. September 2016).
  3. Martin K. W. Schweer: Der Einfluss der Medien: Vertrauen und soziale Verantwortung. Leske + Budrich, Opladen 2001, Seite 170.