Star

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Star (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Star die Stare
Genitiv des Stars
des Stares
der Stare
Dativ dem Star
dem Stare
den Staren
Akkusativ den Star die Stare
[1] ein Vertreter Stare
[2] drei Stare auf einer Wiese

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Staar, Stahr

Worttrennung:

Star, Plural: Sta·re

Aussprache:

IPA: [ʃtaːɐ̯], [staːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Star‎ (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Zoologie: ein Singvogel, der gleichnamigen Familie
[2] Zoologie: im Plural die Vogelfamilie Sturnidae

Herkunft:

[1] Mittelhochdeutsch star → gmh, althochdeutsch: stara → gmh, germanisch *starōn, belegt seit dem 9. Jahrhundert,[1] verwandt mit lateinisch gleichbedeutend sturnus → la. Die Ursprünge sind, wie bei vielen Vogelnamen, wohl lautmalerisch.[2]
[2] von [1]

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Sturnus vulgaris
[2] wissenschaftlich: Sturnidae

Oberbegriffe:

[1, 2] Singvogel

Beispiele:

[1] Stare fressen gerne Kirschen.
[1] „Die Stare lärmten, die Schwalben zwitscherten, der Wendehals saß vor seinem Loch im Birnbaum und lachte.“[3]
[2] Die Stare gehören zu den Sperlingsvögeln.

Wortbildungen:

[1] Starenkasten, Starenschreck

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Star
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Star“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Star
[1, 2] canoo.net „Star
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStar
[1, 2] The Free Dictionary „Star
[1, 2] Duden online „Star

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Star1“, Seite 875.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4: „Star“, Seite 799 f.
  3. Hermann Löns: Die Häuser von Ohlenhof. Der Roman eines Dorfes. In: Hans A. Neunzig (Herausgeber): Hermann Löns, Ausgewählte Werke IV. Nymphenburger, München 1986, ISBN 3-485-00530-4, Seite 195-318, Zitat Seite 266.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Star die Stare
Genitiv des Stars
des Stares
der Stare
Dativ dem Star
dem Stare
den Staren
Akkusativ den Star die Stare
[1] Star in einem menschlichem Auge

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Staar, Stahr

Worttrennung:

Star, Plural: Sta·re

Aussprache:

IPA: [ʃtaːɐ̯], [staːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Star‎ (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Medizin: kein Plural: Augenkrankheit, welche zu einer Sehbehinderug führen kann

Herkunft:

[1] rückgebildet aus dem älteren Adjektiv mittelhochdeutsch starblint → gmh, althochdeutsch staraplint → goh, westgermanisch *stara-blenda-, belegt seit dem 16. Jahrhundert,[1] verwandt mit starr[2]

Oberbegriffe:

[1] Augenkrankheit

Unterbegriffe:

[1] grauer Star (Katarakt), grüner Star (Glaukom), schwarzer Star (Amaurose), weißer Star

Beispiele:

[1] Er ist am grauen Star operiert worden.

Wortbildungen:

[1] Staroperation

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Star
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Star“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Star
[1] canoo.net „Star
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStar
[1] The Free Dictionary „Star
[1] Duden online „Star

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Star2“, Seite 876.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4: „Star“, Seite 799 f.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Star die Stars
Genitiv des Stars der Stars
Dativ dem Star den Stars
Akkusativ den Star die Stars
[1] der verstorbene Star Michael Jackson

Worttrennung:

Star, Plural: Stars

Aussprache:

IPA: [staːɐ̯], [ʃtaːɐ̯]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] prominenter Künstler

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von englisch star → en Stern entlehnt[1]

Verkleinerungsformen:

[1] Starlett

Oberbegriffe:

[1] Prominenter

Unterbegriffe:

[1] Bühnenstar, Fernsehstar, Filmstar, Fußballstar, Opernstar, Politstar, Pornostar, Rockstar, Schlagerstar, Showstar, Tennisstar, TV-Star, Weltstar, Werbestar

Beispiele:

[1] Keiner wird über Nacht zum großen Star.

Wortbildungen:

[1] Staranwalt, Starautor, Stardirigent, Starjournalist, Starpianist, Starparade

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Star
[1] canoo.net „Star
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStar
[1] The Free Dictionary „Star
[1] Duden online „Star

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4: „Star“, Seite 799 f.

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Star
(Star)
die Star
(Star)
die Stars
Genitiv des Star
des Stars
(Stars)
der Star
(Star)
der Stars
Dativ dem Star
(Star)
der Star
(Star)
den Stars
Akkusativ den Star
(Star)
die Star
(Star)
die Stars
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Star“ – für männliche Einzelpersonen, die „Star“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Star“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Star“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Star, Plural: Stars

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Familienname, Nachname

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Jonny Star, Ryan Star und weitere

Beispiele:

[1] Frau Star ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Star wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Stars fahren heute nach Erfurt.
[1] Der Star trägt nie die Schals, die die Star ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Star kommt, geht der Herr Star.“
[1] Star kommt und geht.
[1] Stars kamen, sahen und siegten.

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Star
[1] „Star“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStar
[1] Verein für Computergenealogie: MetasucheStar
[1] „Star“ bei Geogen Onlinedienst (V. 4.0) - (Namen bitte eintragen)
[1] „Star“ bei forebears.io
[1] „Star“ bei verwandt.de (dort mit Links zu schweizerischen und polnischen Verteilungs-Karten)
[1] Namensverteilung in Österreich (Namen bitte eintragen)
[1] „Star“ bei whitepages.com (englisch)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Saar, Sitar, spar, Stab, stad, Stag, stak, Stan, Stär, starb, stark, starr, Start, Stat, Stau, stau, Ster, Stör, stur