Star

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Star (Deutsch)[Bearbeiten]

Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: [2] in eigenen Abschnitt auslagern (siehe Herkunft)

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Star die Stare
Genitiv des Stars
des Stares
der Stare
Dativ dem Star
dem Stare
den Staren
Akkusativ den Star die Stare
[1] Star

Worttrennung:

Star, Plural: Sta·re

Aussprache:

IPA: [ʃtaːɐ̯], [staːɐ̯], Plural: [ˈʃtaːʀə], [ˈstaːʀə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Star‎ (Info), Plural: Lautsprecherbild Stare‎ (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Zoologie: ein Singvogel, der gleichnamigen Familie
[2] Medizin, kein Plural: Augenkrankheit
[3] Zoologie, im Plural die Vogelfamilie Sturnidae

Herkunft:

[1] Mittelhochdeutsch star, althochdeutsch: stara, germanisch *starōn, belegt seit dem 9. Jahrhundert,[1] verwandt mit lateinisch gleichbedeutend sturnus → la. Die Ursprünge sind, wie bei vielen Vogelnamen, wohl lautmalerisch.[2]
[2] rückgebildet aus dem älteren Adjektiv mittelhochdeutsch starblint, althochdeutsch staraplint, westgermanisch *stara-blenda-, belegt seit dem 16. Jahrhundert,[3] verwandt mit starr[4]
[3] von [1]

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Sturnus vulgaris
[3] wissenschaftlich: Sturnidae

Oberbegriffe:

[1, 3] Singvogel, Vogel
[2] Krankheit

Unterbegriffe:

[2] grauer Star (Katarakt), grüner Star (Glaukom), schwarzer Star (Amaurose)

Beispiele:

[1] Stare fressen gerne Kirschen.
[1] „Die Stare lärmten, die Schwalben zwitscherten, der Wendehals saß vor seinem Loch im Birnbaum und lachte.“[5]
[2] Er ist am grauen Star operiert worden.
[3] Die Stare gehören zu den Sperlingsvögeln.

Wortbildungen:

[1] Starenkasten, Starenschreck

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Star
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Star“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Star
[1, 2] canoo.net „Star
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStar
[1, 2] The Free Dictionary „Star

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Star1“, Seite 875.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4: „Star“, Seite 799 f.
  3. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Star2“, Seite 876.
  4. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4: „Star“, Seite 799 f.
  5. Hermann Löns: Die Häuser von Ohlenhof. Der Roman eines Dorfes. In: Hans A. Neunzig (Herausgeber): Hermann Löns, Ausgewählte Werke IV. Nymphenburger, München 1986, ISBN 3-485-00530-4, Seite 195-318, Zitat Seite 266.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Star die Stars
Genitiv des Stars der Stars
Dativ dem Star den Stars
Akkusativ den Star die Stars

Worttrennung:

Star, Plural: Stars

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] berühmter Künstler

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von englisch star → en Stern entlehnt[1]

Oberbegriffe:

[1] Prominenter

Unterbegriffe:

[1] Bühnenstar, Fernsehstar, Filmstar, Opernstar, Politstar, Schlagerstar, Showstar, Staranwalt, Starautor, Starjournalist, Starpianist, Rockstar, Pornostar

Beispiele:

[1] Keiner wird über Nacht zum großen Star.

Wortbildungen:

Starparade, Starlett

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Star
[1] canoo.net „Star
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStar
[1] The Free Dictionary „Star

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4: „Star“, Seite 799 f.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Saar, Sitar, spar, Stab, stad, Stag, stak, Stan, Stär, starb, stark, starr, Start, Stat, Stau, stau, Ster, Stör, stur