Stern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 27. Woche
des Jahres 2007 das Wort der Woche.

Stern (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Stern die Sterne
Genitiv des Sterns
des Sternes
der Sterne
Dativ dem Stern
dem Sterne
den Sternen
Akkusativ den Stern die Sterne
[1] Die Sonne, der erdnächste Stern
[1] Die Sterne Sirius A und Sirius B

Worttrennung:

Stern, Plural: Ster·ne

Aussprache:

IPA: [ʃtɛʁn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stern (Info), Lautsprecherbild Stern (Info)
Reime: -ɛʁn

Bedeutungen:

[1] Astronomie: massereiche, selbst leuchtende Gaskugel, Himmelskörper
[2] umgangssprachlich: jeder Himmelskörper, der dem bloßen Auge punktförmig erscheint
[3] mehrstrahliges oder mehrzackiges Symbol oder Arrangement
[4] Kosebezeichnung für einen geliebten oder verehrten Menschen
[5] Malzeichen auf der Tastatur

Symbole:

[3] ★, ☆, ✩, ✪, ✫, ✬, ✭, ✮, ✯, ✰, ✴, ✵, ✶, ✷, ✸, ✹, ❂ ⋆
[5] *, ٭, ✱, ✲, ✳, ✺, ✻, ✼, ✽ ❃, ❉, ❊, ❋

Herkunft:

mittelhochdeutsch sterne → gmh, sterre → gmh, althochdeutsch stern(o) → goh, ster(ro) → goh, germanisch *sternōn „Stern“, indogermanisch *hstér, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Fixstern, Sonne
[2] Gestirn
[4] Star
[5] Asterisk, Sternchen

Gegenwörter:

[1] Mond, Planet
[3] Herz, Kreuz
[5] Buchstaben, Klammeraffe @, Operator, Querstrich, Zahl

Verkleinerungsformen:

[1–5] Sternchen, Sternlein

Oberbegriffe:

[1] Himmelskörper
[3] Symbol
[4] Kosebezeichnung, Kosewort
[5] Sonderzeichen, Spezialzeichen

Unterbegriffe:

Unstern
[1] Bosonenstern, Doppelstern, Feldstern, Hundsstern, Infrarotstern, Leitstern, Mehrfachstern, Mirastern, Nebelstern, Neutronenstern, Nordstern, Polarstern, Radiostern, Riesenstern, T-Tauri-Stern, Todesstern, Zwergstern
[1] die Sonne, Roter Riese, Weißer Zwerg
[2] Abendstern, Fixstern, Glücksstern, Morgenstern, Schweifstern, Sternschnuppe, Wandelstern
[3] Adventsstern, Augenstern, Blaustern, Davidstern, Drudenfuß, Erdstern, Gelbstern, Generalsstern, Goldstern, Haarstern, Judenstern, Mercedesstern, Milchstern, Ordensstern, Pentagramm, Ritterstern, Schlangenstern, Seestern, Sheriffstern, Siebenstern, Sonnenstern, Sowjetstern, Strohstern, Tressenstern, Wegestern, Weihnachtsstern, Wurfstern, Zimbelstern, Zimtstern

Beispiele:

[1] Proxima Centauri ist der nächste Stern.
[2] Die Sterne leuchten heute besonders hell.
[2] „Die Sterne wanderten langsam in ihren gekrümmten Bögen über den Himmel, und der Andere trieb unmerklich im Atlantik nirgendwohin.“[2]
[3] Der gelbe Stern musste im Dritten Reich von den Juden als Erkennungszeichen getragen werden.
[4] Ein neuer Stern am Schlagerhimmel.
[4] Hallo, mein Stern!
[5] Das Pluszeichen, das Anführungszeichen, der Stern, die Klammer und einige andere Zeichen sind Spezialzeichen.

Redewendungen:

unter einem guten Stern stehen — sich in einer Erfolg versprechenden Lage befinden
einen Stern reißenösterreichisch umgangssprachlich: für stürzen
die Sterne vom Himmel holen wollen — Unmögliches zu erreichen suchen
ein Stern ist aufgegangen — jemand wurde schnell populär

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] ein Stern steht am Himmel, geht auf, geht unter

Wortbildungen:

Adjektive: bestirnt, besternt, gestirnt, sternübersät, sternenübersät, sternklar, sternenklar
Substantive: Dreisternehotel, Fünfsternehotel, Sternatmosphäre, Sternbezeichner, Sternbild, Sterndeuter, Sterndeutung, Sterndichte, Sternekoch, Sternenbanner, Sternenhimmel, Sternenkind, Sternenlicht, Sternenmeer, Sternennacht, Sternennebel, Sternenregen, Sternenreise, Sternenschein, Sternenschiff, Sternenstaub, Sternentstehung, Sternentwicklung, Sternenwind, Sternenzelt, Sterngeneration, Sternfahrt, Sternfrucht, Sterngucker, Sternhimmel, Sternkarte, Sternkollaps/Sternenkollaps, Sternkollision, Sternkunde, Sternmotor, Sternschnuppe, Sternsinger, Sternspektrum, Stern-Steinbrech, Sternstunde, Sternsystem, Sterntaler, Sternwarte, Sternzeichen, Viersternehotel, Zweisternehotel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Stern
[1, 2] wissen.de – Lexikon „Stern
[2–5] Wikipedia-Artikel „Stern (Begriffsklärung)
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stern
[1–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stern
[1–5] Duden online „Stern (Gestirn, Zeichen, Fleck)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStern
[*] Duden online „Stern (Heck, Schiff)

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Stern1“, Seite 882.
  2. Jens Rehn, Nachwort von Ursula März: Nichts in Sicht. Schöffling, Frankfurt/Main 2018, ISBN 978-3-89561-149-0, Seite 89.

Substantiv, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Stern
Genitiv des Sterns
Dativ dem Stern
Akkusativ den Stern

Worttrennung:

Stern, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʃtɛʁn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stern (Info), Lautsprecherbild Stern (Info)
Reime: -ɛʁn

Bedeutungen:

[1] Wohngebiet in Potsdam-Drewitz, Potsdam, Brandenburg

Herkunft:

abgeleitet von dem Namen des Jagdschlosses „Am Stern“, das an einem sechsstrahligen Wegestern liegt

Synonyme:

[1] Am Stern

Oberbegriffe:

[1] Wohngebiet

Beispiele:

[1] Der Stern in Potsdam wurde in den 1970er Jahren erbaut.
Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Potsdam-Drewitz

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Astern, Elstern, Ostern, Stein, Ster, Sterin, Stirn, Western