Malzeichen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Malzeichen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Malzeichen die Malzeichen
Genitiv des Malzeichens der Malzeichen
Dativ dem Malzeichen den Malzeichen
Akkusativ das Malzeichen die Malzeichen

Worttrennung:

Mal·zei·chen, Plural: Mal·zei·chen

Aussprache:

IPA: [ˈmaːlˌt͡saɪ̯çn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Malzeichen (Info)
Reime: -aːlt͡saɪ̯çn̩

Bedeutungen:

[1] Zeichen für das Malnehmen/Multiplizieren
[2] veraltet, für: Merkmal/Kennzeichen, zum Beispiel auch als Erinnerung an eine Situation, etwas, was man seitdem hat, als Mal trägt

Symbole:

[1] , ×

Synonyme:

[1] Multiplikationszeichen

Sinnverwandte Wörter:

[2] Kennzeichen, Kennzeichnung

Oberbegriffe:

[1, 2] Zeichen

Unterbegriffe:

[1] Malkreuz, Malpunkt
[2] Bindi, Brandzeichen, scriptio stigmatis, Wundmal

Beispiele:

[1] Hansi hatte das Malzeichen übersehen.
[1] „Rechner 3: Das Plus- und das Malzeichen, sowie Subtraktion (minus) und Division werden jeweils vertauscht.“[1]
[2] Buchstaben oder sonstige Erkennungszeichen, die man besiegten Feinden oder Kriegsgefangenen einbrannte, einschnitt oder einätzte, nannten sich Malzeichen.[2]

Redewendungen:

Malzeichen des Tieres

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Malzeichen
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Malzeichen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Malzeichen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMalzeichen
[1] The Free Dictionary „Malzeichen
[1] Duden online „Malzeichen
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Malzeichen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Malzeichen
[2] Bibel-Lexikon: Laban-Prüfung. 1872, Malzeichen, Seite 102

Quellen:

  1. Leiden eines Osterhasen. In: NZZOnline. 20. März 2005, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 12. Juli 2016).
  2. Bibel-Lexikon: Laban-Prüfung. 1872. Abgerufen am 7. August 2020.