Rotton

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rotton (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Rotton

die Rottöne

Genitiv des Rottones
des Rottons

der Rottöne

Dativ dem Rotton
dem Rottone

den Rottönen

Akkusativ den Rotton

die Rottöne

Worttrennung:
Rot·ton, Plural: Rot·tö·ne

Aussprache:
IPA: [ˈʁoːtˌtoːn]
Hörbeispiele:
Reime: -oːttoːn

Bedeutungen:
[1] roter Farbton, rötliche Färbung

Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Adjektiv rot und dem Substantiv Ton

Gegenwörter:
[1] Kohyponyme: Blauton, Braunton, Gelbton, Grauton, Grünton, Magentaton, Orangeton, Rosaton, Schwarzton, Türkiston, Violettton, Weißton, Zyanton

Oberbegriffe:
[1] Farbton, Ton

Beispiele:
[1] „Solange die Pflanze atmet, leuchtet sie, dabei dominieren zwei Rottöne.[1]
[1] „Die frühesten erhaltenen gefärbten Stoffe in der europäischen Geschichte, datierbar auf das Ende des 4. Jahrtausends vor Christus, weisen allesamt Rottöne auf.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „Rotton
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rotton
[*] canoonet „Rotton
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRotton

Quellen:

  1. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/satelliten-biologie-rottoene-verraten-gestresste-pflanzen-a-952988.html
  2. Jürgen Goldstein: Blau. Eine Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-383-4, Seite 135.