Haar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haar (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Haar die Haare
Genitiv des Haars
des Haares
der Haare
Dativ dem Haar
dem Haare
den Haaren
Akkusativ das Haar die Haare
[2] Haar
[3] Haare einer Brennnessel

Worttrennung:

Haar, Plural: Haa·re

Aussprache:

IPA: [haːɐ̯], Plural: [ˈhaːʀə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Haar (Info), Lautsprecherbild Haar (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Haare (Info), Lautsprecherbild Haare (österreichisch) (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Hornfäden, die auf dem Körper von Menschen und Säugetieren wachsen
[2] ohne Plural: Gesamtheit der Kopfhaare
[3] Botanik, meist im Plural: haarartige Gebilde an Pflanzenteilen

Herkunft:

mittelhochdeutsch, althochdeutsch hār wie niederländisch haar, englisch hair, schwedisch hår von einem germanischen *hēra- „Haar“ zu einer indogerm. Wurzel *ker[s]- „starren, struppig sein“[1] Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[2]

Synonyme:

[2] Haupthaar, Kopfhaar
[3] Pflanzenhaar, Trichom

Gegenwörter:

[2] Glatze

Verkleinerungsformen:

[1] Härchen

Oberbegriffe:

[1] Bart, Fell, Haarkleid

Unterbegriffe:

[1] Achselhaar, Augenbraue, Barthaar, Borste, Brusthaar,Goldhaar Kopfhaar, Nackenhaar, Nasenhaar, Schamhaar, Wimper
[2] Locke, Strähne

Beispiele:

[1] Er hat lange Haare.
[2] Sie kämmt ihr Haar.
[3] Die Haare von Brennnesseln zu berühren, ist ziemlich schmerzhaft.

Redewendungen:

[1] an einem Haar hängen
[1] aufs Haar/auf ein Haar
[1] ein Haar in der Suppe finden/ein Haar in etwas finden (etwas auszusetzen haben)
[1] etwas an den Haaren herbeiziehen/etwas bei den Haaren herbeiziehen
[1] kein gutes Haar an jemandem lassen/kein gutes Haar an etwas lassen
[1] jemandem die Haare vom Kopf fressen
[1] jemandem kein Haar krümmen/jemandem kein Haar krümmen können (nichts Böses wollen oder tun)
[1] jemandem stehen die Haare zu Berge
[1] jemandem sträuben sich die Haare
[1] jemandem wächst das Knie durch die Haare/jemandem wächst der Kopf durch die Haare
[1] Haare auf den Zähnen haben
[1] Haare lassen/Haare lassen müssen (nicht ohne Schaden davon kommen)
[1] Haare spalten (genauer untersuchen oder diskutieren als nötig)
[1] mehr Schulden als Haare auf dem Kopf haben
[1] mit Haut und Haaren
[1] sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen
[1] sich die Haare raufen
[1] sich in den Haaren liegen
[1] sich in die Haare kriegen/sich in die Haare geraten
[1] sich wegen etwas keine grauen Haare wachsen lassen/sich über etwas keine grauen Haare wachsen lassen (keine Sorgen machen über)
[1] um ein Haar
[2] krauses Haar, krauser Sinn

Charakteristische Wortkombinationen:

blondes, braunes, dunkelblondes, dunkelbraunes, fettiges, gefärbtes, gekämmtes, gepflegtes, geschnittenes, gewaschenes, hellbraunes, kurzes, langes, lockiges, mittellanges, schulterlanges, schwarzes, ungekämmtes, ungeschnittenes, ungepflegtes, ungewaschenes Haar
Lautsprecherbild -> (Info) seidig glänzende Haare

Wortbildungen:

haaren
haarähnlich, haarartig, haaren, haarfein, haargenau, haarig, haarlos, haarscharf, haarsträubend, hären, kurzhaarig, langhaarig, rothaarig, unbehaart
Behaarung, Deckhaar, Haaransatz, Haarausfall, Haarbehandlung, Haarbürste, Haaresbreite, Haarersatz, Haarfarbe, Haarfärbemittel, Haarfestiger, Haarfrisur, Haargarn, Haargummi, Haarkamm, Haarklammer, Haarkleid, Haarklemme, Haarknoten, Haarkur, Haarling, Haarlocke, Haarnadel, Haarnetz, Haarpflege, Haarriss, Haarschnitt, Haarschwund, Haarsieb, Haarspalterei, Haarspange, Haarspitze, Haarspray, Haarsträhne, Haarstrang, Haartracht, Haartrockenhaube, Haartrockner, Haarwaschmittel, Haarwild, Haarwuchs, Haarwurzel, Kurzhaardackel, Langhaardackel, Rauhaardackel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Haar (Begriffsklärung)
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Haar
[3] Wikipedia-Artikel „Trichom
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Haar
[1–3] Duden online „Haar (Kopfhaar, Fell, Horngebilde)
[*] canoo.net „Haar
[*] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Haar
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHaar
[1, 2] The Free Dictionary „Haar
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 „Haar“, Seite 736 f.

Quellen:

  1. Günther Drosdowski (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1963, ISBN 3-411-00907-1 „Haar“, Seite 241
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Haar“.

Substantiv, f, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Haar
Genitiv der Haar
Dativ der Haar
Akkusativ die Haar
[1] Ein Ausschnitt des Höhenzuges, der Haar

Worttrennung:

Haar, kein Plural

Aussprache:

IPA: [haːɐ̯]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Geografie: Höhenzug in Nordrhein-Westfalen

Synonyme:

[1] Haarstrang

Beispiele:

[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Haar (Westfalen)
[1] Duden online „Haar (Gebirgszug)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHaar

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Haar
Genitiv (des) Haar
Haars
Dativ (dem) Haar
Akkusativ (das) Haar

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Haar“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht.

Worttrennung:

Haar, kein Plural

Aussprache:

IPA: [haːɐ̯]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Geografie: Gemeinde in Oberbayern im Münchner Osten

Oberbegriffe:

[1] Gemeinde

Beispiele:

[1] „Größter Arbeitgeber in Haar ist das 1905 eröffnete Isar-Amper-Klinikum München-Ost […] eine der größten psychiatrischen Kliniken in Deutschland.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Haar (bei München)

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Haar (bei München)

Ähnliche Wörter:

Aar, Baar, Haan, Haard, Maar, paar, Paar, Saar