Zum Inhalt springen

θρίξ

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Singular Plural

Nominativ ἡ θρίξ αἱ τρίχες

Genitiv τῆς τριχός τῶν τριχῶν

Dativ τῇ τριχί ταῖς θριξί(ν)

Akkusativ τὴν τρίχα τὰς τρίχας

Vokativ (ὦ) θρίξ (ὦ) τρίχες

Worttrennung:

θρίξ, Plural: τρί·χες

Umschrift:

DIN 31634: thrix

Bedeutungen:

[1] dünner Faden aus Keratin, der bei Menschen und Säugetieren in der Oberhaut wurzelt; Haar

Beispiele:

[1] „αὐτὸς δὲ ὁ Ἰωάννης εἶχεν τὸ ἔνδυμα αὐτοῦ ἀπὸ τριχῶν καμήλου καὶ ζώνην δερματίνην περὶ τὴν ὀσφὺν αὐτοῦ, ἡ δὲ τροφὴ ἦν αὐτοῦ ἀκρίδες καὶ μέλι ἄγριον.“ (Ev. Mt 3,4)[1]
„Johannes trug ein Gewand aus Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Hüften; Heuschrecken und wilder Honig waren seine Nahrung.“[2]

Übersetzungen

[Bearbeiten]
[1] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „θρίξ“.
[1] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „θρίξ“.
[1] Frederick William Danker: A Greek–English Lexicon of the New Testament and other Early Christian Literature. Based on Walter Bauer’s Griechisch–deutsches Wörterbuch zu den Schriften des Neuen Testaments und der frühchristlichen Literatur, 6. Auflage. 3. Auflage. The University of Chicago Press, Chicago, London 2000, ISBN 0-226-03933-1, Seite 459–460.

Quellen:

  1. Eberhard Nestle, Kurt Aland (Herausgeber): Novum Testamentum Graece. 28. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2012, Matthäusevangelium Kapitel 3, Vers 4 NA (online)
  2. Bibel: Matthäusevangelium Kapitel 3, Vers 4 EU