anstieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

anstieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich stiere an
du stierst an
er, sie, es stiert an
Präteritum ich stierte an
Konjunktiv II ich stierte an
Imperativ Singular stier an!
stiere an!
Plural stiert an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angestiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anstieren

Worttrennung:

an·stie·ren, Präteritum: stier·te an , Partizip II: an·ge·stiert

Aussprache:

IPA: [ˈanˌʃtiːʁən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv, pejorativ: mit starrem Blick ansehen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs stieren mit dem Präfix an-

Synonyme:

[1] anglotzen, angaffen, anstarren, fixieren, glubschen

Gegenwörter:

[1] wegschauen, wegsehen

Oberbegriffe:

[1] anblicken, anschauen, ansehen, betrachten

Beispiele:

[1] Nach verstrichenen dreizehn Sekunden riss ich schwungvoll die Türe auf und krachte fast mit Paul zusammen, der mich etwas benommen anstierte.[1]
[1] Was er nicht kann: dasitzen und Wände anstieren.[2]
[11] Mohammed bot seiner Mutter immer an, selbst zum Metzger zu gehen, worüber sie froh war, denn sie ging nicht besonders gerne zu Ali, der sie schamlos anstierte.[3]
[1] »… Allein schon, wenn ich daran denke, wie dich die beiden Wachposten angestiert haben, ist es mir lieber, du verschwindest unter der Plane des Wagens.«[4]
[1] »Angestiert? Das ist mir überhaupt nicht aufgefallen.«[4]
[1] Als sie aus dem Bistro trat, wurde sie erwartungsvoll angestiert.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemanden blöd, dumm, einfältig, frech, lange anstieren

Wortbildungen:

Konversionen: angestiert, Anstieren, anstierend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anstieren
[1] canoonet „anstieren
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „anstieren
[1] The Free Dictionary „anstieren
[1] Duden online „anstieren

Quellen:

  1. Chiasmus: Hintern kontra Herz. Kurzgeschichte. In: sueddeutsche.de. 14. Februar 2005, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 17. Januar 2016).
  2. Barbara Buerer: 26 Jahre, die auf der Strecke blieben. In: Zeit Online. Nummer 22/1999, 27. Mai 1999, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. Januar 2016).
  3. Ulrich Ladurner: Mohammed trifft Nietzsche. Die Asadis. In: Zeit Online. 29. März 2006, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. Januar 2016).
  4. 4,0 4,1 Oliver Becker: Das Geheimnis der Krähentochter. Historischer Roman. Gmeiner-Verlag, 2010, ISBN 9783839235041, Seite 66 (zitiert nach Google Books).
  5. Linda Maria Roth: Vom Chaos wach geküsst. BoD – Books on Demand, 2014, ISBN 9783738666175, Seite 175 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: anreisten, Antiseren, Arseniten, astreinen, einrasten, Inseraten, Resinaten, sanierten, Stearinen