antrainieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

antrainieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich trainiere an
du trainierst an
er, sie, es trainiert an
Präteritum ich trainierte an
Konjunktiv II ich trainierte an
Imperativ Singular trainier an!
trainiere an!
Plural trainiert an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
antrainiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:antrainieren

Worttrennung:

an·trai·nie·ren, Präteritum: trai·nier·te an, Partizip II: an·trai·niert

Aussprache:

IPA: [ˈantʁɛˌniːʁən], [ˈantʁeˌniːʁən], [ˈantʁəˌniːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild antrainieren (Info), —, —

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemandem durch häufiges Training beibringen (ein Verhalten, eine Fähigkeit)
[2] reflexiv: sich durch häufiges Training erwerben (eine Fähigkeit, eine Eigenschaft)

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb trainieren mit dem Derivatem an-

Sinnverwandte Wörter:

[1] andressieren, anerziehen
[2] sich angewöhnen, sich erarbeiten

Beispiele:

[1] „Rhesusaffen können ihre Stimme bewusst einsetzen – und faszinieren damit Forscher. Die haben den Tieren das Verhalten im Labor antrainiert.[1]
[2] „Es gibt Beispiele von Sprinttalenten, die sich in kurzer Zeit so viele Muskeln antrainiert haben, daß sie nicht mehr laufen konnten.“[2]
[2] „Als wir uns verabschiedeten, sagte er mir, mein britischer Akzent klinge so, als habe sich ein Mensch aus der Arbeiterschicht antrainiert, wie jemand aus gutem Hause zu sprechen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „antrainieren
[*] canoonet „antrainieren
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „antrainieren
[1, 2] Duden online „antrainieren

Quellen:

  1. Primaten steuern Rufe ähnlich wie Menschen. In: Spiegel Online. 6. September 2013, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 9. April 2019).
  2. Carsten Harms: Marc Blume rennt zwischen Muskelbergen. In: Welt Online. 5. August 1995, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 9. April 2019).
  3. Ruben Donsbach: Das englische Trauma. In: Zeit Online. 15. Januar 2019, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. April 2019).