ankotzen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ankotzen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich kotze an
kotz an
du kotzt an
er, sie, es kotzt an
Präteritum ich kotzte an
Konjunktiv II ich kotzte an
Imperativ Singular kotze an!
kotz an!
Plural kotzt an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angekotzt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ankotzen

Worttrennung:

an·kot·zen, Präteritum: kotz·te an, Partizip II: an·ge·kotzt

Aussprache:

IPA: [ˈanˌkɔt͡sn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

  • vulgär:
[1] transitiv: in Richtung von jemandem/etwas erbrechen und dadurch mit Erbrochenem besudeln
[2] transitiv, übertragen: bei jemandem Ekel, Abscheu, Widerwillen oder Ärger erregen
[3] transitiv, übertragen: jemanden heftig anfahren, anschreien

Sinnverwandte Wörter:

[2] ekeln
[3] anfahren, anmaulen, anmotzen, anschreien, beschimpfen

Beispiele:

[1] Plötzlich wurde ihm so übel, dass er den nächst besten Laternenpfahl ankotzte.
[2] Dein Verhalten jetzt, das kotzt mich wirklich dermaßen an!
[3] Kotz mich hier nicht so an! Halt einfach den Mund und hau ab!

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] etwas kotzt jemanden an

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Ernst Christmann (Begründer), fortgeführt von Julius Krämer, bearbeitet von Rudolf Post; unter Mitarbeit von Josef Schwing und Sigrid Bingenheimer: Pfälzisches Wörterbuch. 6 Bände und ein Beiheft. Stuttgart 1965–1998, Stichwort „ankotzen“.
[1–3] Josef Müller (Bearbeiter und Herausgeber), ab Band Ⅶ herausgegeben von Karl Meisen, Heinrich Dittmaier und Matthias Zender: Rheinisches Wörterbuch. 9 Bände. Bonn und Berlin 1928–1971, Stichwort „ankotzen“.
[2, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ankotzen
[2, 3] The Free Dictionary „ankotzen
[2, 3] Duden online „ankotzen
[2, 3] wissen.de – Wörterbuch „ankotzen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalankotzen