schräg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 33. Woche
des Jahres 2007 das Wort der Woche.

schräg (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
schräg schräger am schrägsten
Alle weiteren Formen: schräg (Deklination)
[1] Schreibpult mit schräger Tischplatte

Worttrennung:

schräg, Komparativ: schrä·ger, Superlativ: am schrägs·ten

Aussprache:

IPA: [ʃʀɛːk], Komparativ: [ˈʃʀɛːɡɐ], Superlativ: [am ˈʃʀɛːkstən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schräg (Info), Komparativ: Lautsprecherbild schräger (Info), Superlativ: Lautsprecherbild am schrägsten (Info)
Reime: -ɛːk

Bedeutungen:

[1] von einer geraden (horizontalen oder vertikalen) Linie abweichend
[2] umgangssprachlich: vom Normalen abweichend; nicht schön, nicht häßlich, aber sonderbar und deshalb nicht unbedingt zu akzeptieren

Herkunft:

von der indogermanischen Wurzel *[s]ker- mit der Bedeutung „(sich) drehen, krümmen“, also eigentlich „gekrümmt, gebogen

Synonyme:

[1] abgeschrägt, abschüssig, diagonal, geneigt, schief, Druckwesen (Schrift): kursiv
[2] absonderlich, befremdlich, bizarr, eigenartig, merkwürdig, schrill, skurril, seltsam, sonderbar, ungewöhnlich, unpassend; Musik: dissonant

Gegenwörter:

[1] eben, gerade
[2] gewöhnlich, ideal, normal, passend, üblich

Beispiele:

[1] „[…] aber dort aus dem Rasenspiegel hob sich fremd der gewaltige Schaft der indischen Banane, und der schräg hereinfallende Mondschein streckte den Schatten der imposanten Blattform riesenhaft über die Grasfläche hin.“[1]
[1] „Und fünf Häuser weiter, ihm schräg gegenüber, sah Frau Wese, den Fuchspelz über ihrem Nachthemd, nach ihrem Manne aus, der heute ungewöhnlich lange zögerte.“[2]
[2] Diese Art von Jazz ist mir ehrlich gesagt zu schräg.
[2] Sie trägt immer so schräge Kleider – und keiner weiß, ob sie vom Designer oder aus der Altkleidersammlung stammen.
[2] Nicht der Turm von Pisa ist schräg sondern der Rest der Welt!
[2] Guck mich nicht so schräg an, ich geh ja gleich!

Redewendungen:

[2] ein schräger Vogel, jemandem einen schrägen Blick zuwerfen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] schräg gegenüber, schräg nach oben, schräg nach unten
[2] schräge Musik, schräger Typ, schräge Töne, jemanden schräg ansehen

Wortbildungen:

[1] Dachschräge, Geschräge, Schrägachse, Schrägaufzug, Schrägbalken, Schrägband, Schrägbau, Schrägbruch, Schrägbuchstaben, Schrägdach, Schrägdrahtantenne, Schräge, schrägen, schräger, Schrägflamme, Schrägfläche, Schrägheck, Schräghecklimousine, Schrägheit, Schrägkante, Schräglage, Schräglager, Schräglauf, Schräglinie, Schrägparken, schrägparken, Schrägpegel, Schrägpfeil, Schrägrohrdampfkessel, Schrägrohrmanometer, Schrägschliff, Schrägschneider, Schrägschnitt, Schrägschrift, Schrägschulter, Schrägschuss, Schrägseilbrücke, Schrägsichtradar, Schrägsitzventil, Schrägspant, schrägste, Schrägstellung, schrägstellen, Schrägstellung, Schrägstirnrad, Schrägstreifen, Schrägstrich, Schrägüber, Schrägung, Schrägverzahnung, Schrägziehen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „schräg
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schräg
[1, 2] canoo.net „schräg
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschräg

Quellen:

  1. Eugenie Marlitt → WP: Die zweite Frau. In: Projekt Gutenberg-DE. Kapitel 7 (URL).
  2. Wikisource-Quellentext „Franz Kafka, Der Mord

Ähnliche Wörter:

Schläfe, Schräge, Schreck