sauber

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

sauber (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
sauber sauberer am saubersten
Alle weiteren Formen: sauber (Deklination)

Worttrennung:

sau·ber, Komparativ: sau·be·rer, Superlativ: am sau·bers·ten

Aussprache:

IPA: [ˈzaʊ̯bɐ], Komparativ: [ˈzaʊ̯bəʀɐ], Superlativ: [ˈzaʊ̯bɐstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild sauber (Info), Lautsprecherbild sauber (österreichisch) (Info), Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aʊ̯bɐ

Bedeutungen:

[1] nicht verschmutzt, frei von Unrat
[2] reinlich, keinen Schmutz produzierend
[2a] Herr über die eigene Notdurft
[3] den formalen, inhaltlichen Anforderungen gemäß
[4] moralisch einwandfrei
[5] umgangssprachlich: gut gemacht!
[6] umgangssprachlich, süddeutsch, österreichisch: nett anzusehen

Herkunft:

mittelhochdeutsch „sūber, sūver, sūfer“, althochdeutsch „sūbar“, wahrscheinlich von lateinisch sōbrius → la „nüchtern“ entlehnt. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] rein
[2] reinlich
[2a] bei Haustieren: stubenrein
[3] einwandfrei, fehlerfrei, tadellos
[4] einwandfrei, tadellos
[5] toll, hervorragend, als Ausruf: bravo!
[6] fesch, hübsch

Sinnverwandte Wörter:

[2a] kontinent

Gegenwörter:

[1] dreckig, schmutzig, verschmutzt
[2] unsauber
[3] fehlerhaft, unsauber
[4] schmutzig, unsauber

Beispiele:

[1] Das Hemd ist sauber.
[1] Das Wasser ist sauber.
[2] Die Fleischverkäuferin arbeitet nicht sauber.
[3] Das ist aber eine saubere Naht.
[3] Da ist dir ein ein sauberer Schnitt gelungen.
[4] Es war in jeder Hinsicht ein sauberes Geschäft.
[4] Wir suchen eine saubere Lösung.
[4] ironisch: Dein sauberer Herr Vater hat uns ganz schön reingelegt.
[5] Sauber!
[5] Das ist uns eine saubere Vereinbarung.
[6] Sie ist „a sauber's Madl“.

Wortbildungen:

blitzsauber, Sauberkeit, saubermachen/sauber machen, Saubermann, säubern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4, 6] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „sauber
[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sauber
[1] canoo.net „sauber
[1–6] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsauber
[2a] stubenrein. Duden, abgerufen am 2. Juli 2012.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „sauber“, Seite 787.

Ähnliche Wörter:

Anagramme: Arbuse, Brause, brause, Bauers, Raubes