bravo

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

bravo (Deutsch)[Bearbeiten]

Interjektion[Bearbeiten]

Anmerkung:

Das Wort kommt oft mit großem Anfangsbuchstaben vor, da es meist zu Beginn einer direkten Rede beziehungsweise eines Satzes steht. Besonders in der Oper ist es international schicklich neben bravo für dem männlichen Hauptdarsteller die italienischen Flexionen brava! (feminin, weibliche Hauptdarstellerin) und bravi! (Plural, für das Ensemble) zu verwenden[1] und den Superlativ bravissimo! (-a, -i).

Worttrennung:

bra·vo

Aussprache:

IPA: [ˈbʀaːvo]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːvo

Bedeutungen:

[1] Ausruf des Lobes und der Begeisterung

Herkunft:

vom italienischen bravo ‚tapfer, tüchtig, ausgezeichnet‘. Der italienische Beifallsruf wurde im frühen 18. Jh. entlehnt.

Synonyme:

[1] gut [so]!, hervorragend!, prächtig, recht so, schön!, trefflich!, meine Anerkennng!, meine Hochachtung!, [mein] Kompliment!, Respekt!, bildungssprachlich: á la bonne heure, umgangssprachlich: [echt] klasse!, [echt] spitze!, einsame Spitze!, super!, sauber!, [große] Klasse!

Gegenwörter:

[1] buh!

Beispiele:

[1] „»Es lebe die Republik und ihr Resident! - erwiederte ich -« / »Bravo! Bravo! - rief alles - das ist ein guter Patriot.«“[2]
[1] „Bravo! rief er mit seinem ironischen Lachen. Bravo, mein Sohn!“[3]
[1] „Drei bis vier Akteurs werden jedesmal beim ersten Auftreten applaudiert, dann jede Passage applaudiert — oder bravo! bravi! gerufen, dann nach jeder Szene unmäßig applaudiert, der Sänger dankt und geht ab, — aber das Applaudieren dauert mit anhaltender Stärke fort, auf daß er oder sie nicht beklatscht, sondern herausgeklatscht sei.“[4]
[1] „Denn ich möchte nicht in den Fehler verfallen, Gegner bloß zu reizen, statt sie entweder zu vernichten oder zu versöhnen. (Bravo ! und sehr gut! bei den Nationalsozialisten.)“[5]
[1] „Ein Publikum, das grammatikalisch korrekten Beifall zu spenden weiß - »Bravo« für den Sänger, »Brava« für die Sängerin, »Bravi« für das Ensemble -, applaudierte der Lehmann und der Melba, der Farrar und der Jeritza, der Callas und der Tebaldi, dem Baß Schaljapin und den Tenören Gigli und Caruso.“[6]
[1] „Und dann hatten sie dafür zu sorgen, dass die Fans an den richtigen Stellen klatschten, »bravo« riefen und bei Diskussionsveranstaltungen die richtigen Fragen stellten.“[7]
[1] „»Bravo!« rief man um ihn her, und das ermunterte ihn fortzufahren.“[8]


Redewendungen:

na bravo!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] bravo rufen

Wortbildungen:

Bravo, Bravoruf

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bravo
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961 „b
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bravo
[1] canoo.net „bravo
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbravo
[1] Hans Schulz, Otto Basler: Deutsches Fremdwörterbuch. 2. völlig neubearbeitete Auflage. 3. Band: Baby – Cutter, Walter de Gruyter, Berlin/New York 1997, ISBN 3-11-015741-1, DNB 951142895 (neubearbeitet im Institut für Deutsche Sprache unter der Leitung/Redaktion von Gerhard Strauß), Seite 489–491

Quellen:

  1. Klargestellt: Sollten Opernbesucher der Netrebko ein „Bravo“ zurufen?. In: focus.de. 4. August 2006, abgerufen am 5. April 2014.
  2. Christian August Fischer: Die Sovoyardische Familie. Johann Friedrich Hartnoch, Riga 1797, 19, Seite 64 (Google Books, abgerufen am 3. April 2014)
  3. Paul Heyse: Der Here vom Korso. Nachdruck 1984 Auflage. 3, Georg Olms Verlag, 1924, ISBN 3-487-07538-5, Seite 696
  4. Georg W F Hegel: 480. Hegel an seine Frau. 25. September 1824. In: Johannes Hoffmeister (Herausgeber): Briefe von und an Hegel: 1823 bis 1831. 237, Meiner Verlag, 1969, ISBN 3787303057, Seite 59
  5. Adolf Hitler; Max Domarus (Herausgeber): Reden und Proklamationen, 1932-1945. Neuauflage Auflage. 1, Süddeutscher Verlag, 1965, Seite 246
  6. Oper: New York: Bravo, brava, bravi. Über die Eröffnung der neuen Metropolitan Opera. In: Der Spiegel. Nummer 39, 19. September 1966, ISSN 0038-7452, Seite 148 (SPIEGEL-Archiv URL, abgerufen am 5. April 2014).
  7. Eva Rossmann: Wahlkampf: Ein Mira-Valensky-Krimi. Bastei Lübbe, 2011, ISBN 9783404162772, Seite 150
  8. Heinrich Laube: Louison. tredition, 2012, ISBN 9783842417434, Seite 211


bravo (Italienisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Maskulinum Femininum
Singular bravo brava
  Plural   bravi     brave  

Worttrennung:

, Plural:

Aussprache:

IPA: [], Plural: []
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] gut
[2] geschickt, fähig, tüchtig
[3] ehrlich, anständig
[4] artig, brav
[5] bravo

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Italienischer Wikipedia-Artikel „bravo
[1] PONS Italienisch-Deutsch, Stichwort: „bravo
[1] LEO Italienisch-Deutsch, Stichwort: „bravo
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter:

brav, Bravour