Richtung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richtung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Richtung die Richtungen
Genitiv der Richtung der Richtungen
Dativ der Richtung den Richtungen
Akkusativ die Richtung die Richtungen

Worttrennung:

Rich·tung, Plural: Rich·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʀɪçtʊŋ], Plural: [ˈʀɪçtʊŋən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Richtung (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Richtungen (österreichisch) (Info)
Reime: -ɪçtʊŋ

Bedeutungen:

[1] Position, Wirkungs- oder Bewegungsziel eines Gegenstandes
[2] Ausrichtung eines Bereichs des Denkens, Handelns oder der Kultur

Herkunft:

[1] Ableitung zum Stamm des Verbs richten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung. Das Wort ist seit der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts belegt.[1] Mittelhochdeutsch „richtunge“, althochdeutsch „richtunga“ hatten eine andere Bedeutung: „Gericht“.[2]

Unterbegriffe:

[1] Fahrtrichtung, Himmelsrichtung, Pfeilrichtung, Vorzugsrichtung, Windrichtung
[2] Denkrichtung, Geistesrichtung, Kunstrichtung, Moderichtung, Schreibrichtung/Schriftrichtung, Stilrichtung

Beispiele:

[1] Gehen Sie weiter in diese Richtung.
[1] „Endlich, am späten Nachmittag, kamen Flugzeuge, einige Spitfire und Mustangs, die aus Richtung Flensburg oder Schleswig hereindrehten, um im Tiefflug über uns hinwegzuflitzen und auf die Nordsee hinaus zu verschwinden.“[3]

Wortbildungen:

Richtungsänderung, Richtungsentscheidung, Richtungspfeil, Richtungsstreit, Richtungswechsel
richtungslos, richtungsweisend

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Richtung
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Richtung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Richtung
[*] canoo.net „Richtung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRichtung
[1] The Free Dictionary „Richtung
[1, 2] Duden online „Richtung

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993. Stichwort: richten. ISBN 3-423-03358-4.
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Richtung“.
  3. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 301f. Erstveröffentlichung 1968.

Ähnliche Wörter:

Dichtung, Lichtung