unter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

unter (Deutsch)[Bearbeiten]

Präposition[Bearbeiten]

[1] unter

Worttrennung:

un·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild unter (Info), Lautsprecherbild unter (österreichisch) (Info)
Reime: -ʊntɐ

Bedeutungen:

[1] mit Dativ: tiefer als
[2] zwischen
[3] mit Dativ, zeitlich: Kennzeichnung eines Zeitraumes

Herkunft:

mittelhochdeutsch under, althochdeutsch untar, germanisch *under, belegt seit dem 8. Jahrhundert; für die Bedeutung „unterhalb“ geht indogermanisch *n̩dher voraus, für die Bedeutung „zwischen“ indogermanisch *n̩ter[1]

Synonyme:

[2] zwischen
[3] während

Gegenwörter:

[1] auf, über

Beispiele:

[1] Der Keller liegt unter dem Erdgeschoss.
[2] Unter all den jungen Männern war nicht einer, der mir ebenbürtig war.
[3] Unter der Woche muss ich immer früh zu Hause sein.

Redewendungen:

[1] unter der Haube sein (verheiratet sein), unter die Haube bringen (eine Frau verheiraten), unter die Haube kommen (heiraten); unter einer Decke stecken

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] unter diesen Umständen;
[3] unter der Woche, unter Mittag, unter Tage, unter Tags

Wortbildungen:

Unterabteilung, Unterart, Unterbau, Unterdruck, Untereinheit, Unterführung, Untergang, Untergeschoss, Untergebene, Untergrund, Untergruppe, Untergewicht, Unterhemd, Unterhose, Unterkleidung, Unterlage, Untermacht, Untermensch, Untermieter, Unternehmen, Unternehmung, Unterricht, Unterrichtung, Unterrock, Unterschallgeschwindigkeit, Unterschied, Unterscheidung, Unterschlupf, Unterschicht, Unterschrank, Unterschrift, Unterseeboot, Unterstand, Untertan, Untertasse, Unterteller, Unterton, Unterwäsche, Unterwelt, Unterzahl
darunter, hierunter, worunter

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1-3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961 „unter, Adverb
[1-3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unter
[*] canoo.net „unter
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonunter
[1-3] The Free Dictionary „unter

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „unter“, Seite 944.

Ähnliche Wörter:

Unter, unser, unten