halten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

halten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, reflexiv, transitiv[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich halte
du hältst
er, sie, es hält
Präteritum ich hielt
Konjunktiv II ich hielte
Imperativ Singular halte!
Plural haltet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gehalten haben
Alle weiteren Formen: halten (Konjugation)

Worttrennung:

hal·ten, Präteritum: hielt, Partizip II: ge·hal·ten

Aussprache:

IPA: [ˈhaltn̩], Präteritum: [ˈhiːlt], Partizip II: [ɡəˈhaltn̩]
Hörbeispiele:
deutsch: Lautsprecherbild halten (Info), Präteritum: —, Partizip II: Lautsprecherbild gehalten (Info)
österreichisch: Lautsprecherbild halten (österreichisch) (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -altn̩

Bedeutungen:

[1] physisch: etwas durch Ausüben einer Gegenkraft an der Bewegung hindern
[2] im übertragenen Sinne: einen Status quo bewahren
[3] in Bezug auf Nutztiere: mästen, züchten
[4] reflexiv: nicht verderben
[5] eine Vermutung anstellen
[6] (ähnlich [3]) ein Haustier halten: bei sich unterbringen und dafür sorgen
[7] Verkehrsmittel: anhalten/stoppen (meist um das Ein- und Aussteigen zu ermöglichen)

Herkunft:

gotisch, altniederdeutsch haldan, friesisch halda, altnordisch halda [1]; althochdeutsch haltan, mittelhochdeutsch halten ursprünglich = Vieh halten, hüten [2]

Synonyme:

[1] fixieren
[2] bewahren, einfrieren, konservieren, stoppen
[3] hältern, mästen, züchten
[5] glauben, schätzen, vermuten
sich behaupten, Bestand haben, (fort)bestehen, standhalten, überleben, überstehen, von Dauer sein, weiter bestehen
umgangssprachlich: vorhalten
abbremsen, abstoppen, anhalten, stehen bleiben, stoppen, zum Stehen kommen
anpacken, erfassen, (er)greifen, festhalten, nehmen, nicht loslassen, packen
landschaftlich: (fest)heben
absichern, abstützen, sichern, stabilisieren, stärken, stützen
veraltet: stabilieren
behalten, belassen, zurückhalten
gehoben: verhalten
landschaftlich: einhalten
akzeptieren, beachten, befolgen, beherzigen, berücksichtigen, einhalten, erfüllen, ernst nehmen, folgen, respektieren, sich richten nach, sich zu Herzen nehmen
gehoben: einlösen, Genüge tun, nachkommen
Papierdeutsch: Folge leisten
sich anlehnen, sich anschließen, sich beziehen, Bezug nehmen, folgen, sich stützen
bildungssprachlich: sich orientieren, rekurrieren
haltbar sein, nicht verderben
aufrechterhalten, behalten, behaupten, bestehen lassen, bewahren, bringen, erhalten, haben, verteidigen
schweizerisch: gaumen
gehoben: innehaben, wahren
Sport: retten
beibehalten, belassen, bleiben, durchhalten, einhalten, festhalten, konservieren, weiterführen
abhalten, arrangieren, ausrichten, durchführen, geben, organisieren, stattfinden lassen, unternehmen, veranstalten
bildungssprachlich: zelebrieren
sich behaupten, (bestehen) bleiben, durchhalten, vorhalten
ganz/heil bleiben

Gegenwörter:

[1] fallen lassen
[2] erneuern, verändern
[4] verderben, vergammeln, verrotten

Unterbegriffe:

abhalten, abseitshalten, aneinanderhalten, anhalten, aufhalten, auseinanderhalten, aushalten, behalten, beieinanderhalten, beihalten, beinhalten, beisammenhalten, bereithalten, dafürhalten, dagegenhalten, danebenhalten, davorhalten, dazuhalten, dichthalten, dranhalten, draufhalten, durchhalten, einhalten, emporhalten, entgegenhalten, enthalten, erhalten, feilhalten, fernhalten, festhalten, freihalten, gefangenhalten, gegeneinanderhalten, gegenhalten, gehalten, geheimhalten, geradehalten, geringhalten, haushalten, herhalten, hinhalten, innehalten, mithalten, nachhalten, nebeneinanderhalten, niederhalten, offenhalten, ranhalten, raushalten, sauberhalten, standhalten, steifhalten, stillhalten, überhalten, unterhalten, verhalten, vorenthalten, vorhalten, wachhalten, warmhalten, weghalten, werthalten, zueinanderhalten, zugutehalten, zuhalten, zurückhalten, zusammenhalten

Beispiele:

[1] Ich halte dich fest im Arm.
[1] Wie kann ein Zeppelin es schaffen, sich in der Luft zu halten?
[2] Diesen Zustand müssen wir unbedingt halten.
[3] Der Bauer hält über hundert Kühe im Stall.
[4] Stell' das Essen in den Kühlschrank, dann hält es sich länger.
[5] Ich halte das Ganze für ausgemachten Schwachsinn.
[6] Hunde und Katzen zu halten, ist nicht erlaubt.
[7] Der Bus hält hier nicht.

Redewendungen:

jemandem die Stange halten, jemanden zum Narren halten
[1] Und nun halt' dich fest!: „Sei auf alles gefasst!“
[4] Hast' dich aber gut gehalten!: „Du siehst (für dein Alter) gut aus!“

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Gegenstand, eine Person, ein Tier halten
[2] einen Status quo, Zustand halten
[3] Tiere halten
[4] Aussehen, Getränke, Speisen halten sich
[5] etwas von einem Gedanken, einer Idee, Vorgehensweise halten

Wortbildungen:

haltbar, haltlos
Halt, Halten, Halter, Haltung
Gehalt, hältern, Inhalt, nachhaltig, Rückhalt, Überhälter, Zuhälter

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „halten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „halten
[1] canoo.net „halten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonhalten
[1] Duden online „halten
[1] wissen.de „halten

Quellen:

  1. halten woerterbuchnetz.de, abgerufen am 8. November 2014
  2. halten www.duden.de, abgerufen am 8. November 2014
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter:

hallen, hältern, holen